Der Mann kolldierte zunächst mit einer Verkehrsinsel und kam schließlich an einem geparkten Anhänger zum Stehen (Foto: Polizei)
Anzeigen

Monheim am Rhein. Ein 38-jähriger Monheimer ist in der am frühen Dienstagmorgen (14. Dezember 2021), gegen 2.35 Uhr, bei einem Verkehrsunfall an der Alfred-Nobel-Straße in Monheim am Rhein lebensgefährlich verletzt worden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 3.500 Euro.

Der 38-jährige Monheimer war mit seinem silbernen VW Polo auf der Alfred-Nobel-Straße in Richtung der Straße Fahnenacker unterwegs. Gegen 2.35 Uhr fuhr der 38-Jährige gegen eine Verkehrsinsel und rollte mit seinem Polo zunächst rund 180 m weiter. Das Fahrzeug kollidierte im weiteren Verlauf mit einem am Fahrbahnrand abgestellten Pferdeanhänger und kam dort zum Stillstand.

Der 38-Jährige wurde durch den Unfall lebensbedrohlich verletzt. Ein aufmerksamer Zeuge leistete Erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte sowie die Polizei. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Personen in dem Polo befanden, wurde die Umgebung mit einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera abgesucht. Der Mann war jedoch alleine unterwegs gewesen. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Alfred-Nobel-Straße war für den Zeitraum der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 3.500 Euro.

Die Polizei in Monheim bittet um weitere Zeugenhinweise, um den genauen Unfallhergang zu klären an 02173 9594-6350. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen