(Foto: Köln Bonn Airport)
Anzeigen


Köln/Bonn. Mobiles Impfteam der Stadt Köln nutzt Airbus Zero G als Impf-Location

Es ist wahrscheinlich die spektakulärste Impf-Location der Stadt: Im „Airbus Zero-G2, wo einst Astronauten wie Alexander Gerst für die Schwerelosigkeit trainierten, hat am Montag, 13. Dezember, das mobile Impf-Team der Stadt Köln Erst-, Zweit- und Dritt-Impfungen gegen Corona verteilt. Bis zum Nachmittag hatten sich bereits gut 300 Menschen im Flieger impfen lassen. Nebenbei konnten sie das außergewöhnliche Flugzeug besichtigen.

„Wir freuen uns, dass die Impfaktion am Flughafen zum Start heute auf so viel positive Resonanz gestoßen ist. Wir hoffen, dass auch die weiteren Termine im Zero G von möglichst vielen Menschen genutzt werden“, sagt Flughafenchef Johan Vanneste.

Im Dezember sind noch zwei weitere Termine für Impfungen im ehemaligen Astronauten-Trainingsflugzeug sind geplant:

  • Freitag, 17.12.2021, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Dienstag, 21.12.2021, 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Impfstoffe

Verimpft werden die beiden mRNA-Impfstoffe, wobei vorrangig Personen unter 30 Jahren mit Corminaty (Biontech), ältere mit Spikevax (Moderna) geimpft werden. Daneben wird der Vektorimpfstoff von Johnson&Johnson angeboten.

Eine Booster- oder Auffrischungsimpfung können alle volljährigen Personen erhalten, bei denen die zweite mRNA-Impfung mindestens fünf Monate zurückliegt. Wer die Grundimmunisierung mit der einmaligen Johnson&Johnson-Dosis erhalten hat, kann schon nach vier Wochen boostern.

Weitere Informationen der Stadt Köln zu Corona-Impfungen gibt es hier: https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/gesundheit/infektionsschutz/corona-virus/corona-impfungen

 

Anreise und weitere Hinweise

Der Airbus Zero G befindet sich auf dem Außenparkplatz P-Nord des Köln Bonn Airport (Nordallee, 51147 Köln). Für Anreisende mit dem Auto werden die Parkhäuser P2 oder P3 empfohlen.

Der Zugang zum Zero G ist nicht barrierefrei. Personen, denen es nicht möglich ist, die Treppe zu nutzen, können die Impfung außerhalb des Flugzeugs erhalten.

 

Hintergrund:

Der Airbus A300 Zero G wurde bis 2014 zur Simulation von Schwerelosigkeit als sogenanntes Parabel-Flugzeug eingesetzt und für Test- und Experimentalflüge genutzt. Insgesamt wurden mit dem Airbus 13.180 Parabeln geflogen; unter anderem trainierte Astronaut Alexander Gerst an Bord. Seit August 2015 ist der Zero G am Flughafen Köln/Bonn stationiert und kann im Rahmen von Besucherführungen besichtigt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen