Das Friedenslicht wurde übergeben von den Pfadfinder*innen Lydia und Daniel Miele (mit Pauline und Jona) vom Stamm St. Ewaldi der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg - Hinweis: Diese Veranstaltung fand unter der Regelung „2G+“ statt (Foto: Torsten Tullius/Stadt Dortmund)
Anzeige

Dortmund. Bei einer Aktion der Pfadfinderverbände (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg und Verband Christlicher Pfadfinder/innen) wird ein Kerzenlicht, das in Bethlehem entzündet wurde, in die Regionen des Erzbistums Paderborn und der evangelischen Landeskirche Westfalen getragen. Das Friedenslicht steht dieses Jahr unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“.

Gestern Abend übergaben die Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Licht an Oberbürgermeister Thomas Westphal im Foyer des Gebäudes am Südwall 21-23 (dort sind während der Rathaussanierung u.a. Teile der Verwaltung sowie die Fraktionsgeschäftsstellen räumlich untergebracht).

Das Friedenslicht wurde übergeben von den Pfadfinder*innen Lydia und Daniel Miele (mit Pauline und Jona) vom Stamm St. Ewaldi der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. (Hinweis: Diese Veranstaltung fand unter der Regelung „2G+“ statt.)

InfoKlick: https://www.friedenslicht.de/

Beitrag drucken
Anzeigen