Seit September kommt Therapie- und Pädagogikbegleithund Oskar regelmäßig in die Mediathek (Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Leseförder-Projekt von Lions Club und LesART kommt gut an

Seit September kommt Therapie- und Pädagogikbegleithund Oskar regelmäßig in die Mediathek, um Kindern der Grundschule am Niersenberg dabei zu helfen, mehr Selbstvertrauen beim Lesen zu entwickeln. Einige Kinder sind entweder sehr schüchtern oder haben andere Gründe, warum es ihnen schwerfällt, vor der Klasse laut vorzulesen. In einer kleinen Gruppe ausgewählter Drittklässler*innen sorgt die Therapeutin Ramona Warmann für eine spielerische Atmosphäre und lockert die Lese-Übungen durch gezielt eingesetzte Interaktionen der Kinder mit Lesehund Oskar auf.

Oskar kennt sich inzwischen gut in der Mediathek aus und wartet immer ungeduldig auf die Kinder. Die Zuneigung beruht natürlich auf Gegenseitigkeit. Ramona Warmann hat manchmal Mühe, die Kinder zu bremsen, damit Oskar nicht von allen Seiten geknuddelt wird. Zum Glück hat sie einige kreative Ideen, um die Zuneigung der Kinder in gerechte Bahnen zu lenken.

Wissenschaftlich belegbar, fördert die Zusammenarbeit mit Tieren das Selbstbewusstsein, beruhigt den Herzschlag und baut nachweislich Stresshormone ab. Der Erfolg ist auch in der Mediathek spürbar, denn das Lesen klappt immer besser und die zusammengestellte Bücherkiste musste inzwischen schon erweitert werden. Im neuen Jahr werden daher andere Kinder der Grundschule von diesem besonderen Projekt der Leseförderung profitieren können.

Finanziert wird das einjährige Pilotprojekt durch den Lions Club Kamp-Lintfort/Rheinberg und den Verein LesART e.V..

Beitrag drucken
Anzeigen