(Fotos: Polizei)
Anzeigen


Köln. Deutlicher als bei der Gegenüberstellung zweier Fotos von Kölner Polizisten in Weiden können Fortschritt und Wandel insbesondere bei deren Ausstattung kaum werden: Da stehen sich Welten gegenüber. Was die abgebildeten Beamten und Beamtinnen grundsätzlich einen dürfte, ist das polizeiliche Selbstverständnis, damals wie heute durch ihre Präsenz und ihren Einsatz einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in ihrem “Schutzbereich” zu leisten.

Beide Bilder sind im Abstand von circa 100 Jahren an der Aachener Straße Ecke Goethestraße aufgenommen worden. Das wohl in die Zeit der Weimarer Republik zu datierende Foto zeigt vier “staatse, mit Dienstgesicht Nr. 5” stolz in die Kamera schauende Wachtmeister, die ihren Dienstbetrieb mitunter auf Fahrrädern vom damaligen Gemeinderathaus in der Goethestraße aus absolvierten. Es erschließt sich allerdings nicht, warum zumindest die beiden Beamten in dunkler Dienstmontur nicht den hierzu gehörenden, Tschako genannten Lederhelm tragen. Die helleren Uniformvarianten dienten als Ausgehuniformen.

Zeigten die damaligen Kollegen – Gendern war seinerzeit in einer reinen Männerdomäne nicht erforderlich – als Fußstreife oder mit dem Velo “Präsenz im Veedel”, so ist die Polizei Köln heute weitaus vielfältiger im Inspektionsbereich unterwegs. Mit Streifenwagen, Krädern, Mountainbikes und moderner Ausstattung sind die Beamtinnen und Beamten im Notfall auch deutlich schneller dort, wo sie gebraucht werden. Und das ohne derart tadelnswerte Verstöße gegen die Uniform-Ordnung!

Erläuterungen zu den Fotos:

Historisches Foto:

Die Idee zur Aktion stammt vom Vorsitzenden des Heimatvereins Köln-West e.V. Herrn Ralf H. Huber, der das Foto zur Verfügung gestellt hat. Er hatte im Juni diesen Jahres die zuständigen Bezirksdienstbeamten Oliver Schüring und Sven Liedert auf der Straße in Weiden angesprochen. In seinem Archiv waren auch die Namen der Beamten verzeichnet. Demnach handelt es sich um die Kollegen Bauer, Güldenring, Bendix und Fluche (v.l.n.r.).

Aktuelles Foto:

Man musste nicht lange fragen, um Kolleginnen und Kollegen der Polizeiinspektion 3 auf das Foto zu bekommen. Es handelt sich um: Bezirksdienstbeamtin Petra Ganswindt (Pepe), Bezirksdienstbeamter Bernd Eiling, Polizeikommissarin Alexandra Stolz, Polizeikommissar Tom Gabriel Berg und Polizeihauptkommissar Andreas Schley (v.l.n.r).

Polizeidirektorin Mareike de Valck freut sich über den Rückblick auf die damalige Polizeiarbeit in ihrem Inspektionsbereich und betont, dass Präsenz im Veedel ein zeitloser Garant für vertrauensvolle Zusammenarbeit von Polizei und Bevölkerung ist: “Wir können nur erahnen, wie der Dienst der Wachtmeister seinerzeit aussah, aber das, was wir heute für die Bevölkerung tun, wollen wir auch künftig gerne zeigen. Folgen Sie uns gerne auf unserer Seite (Link).” (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen