Koordinatorin Annegret Bisselink, ein Teil der Fahrer des Fahrerteams, Ehrenvorstandsmitglied Werner Jansen (mit dem „Scheck“ in der Hand) und rechts Brudermeister Henry Slagmeulen (Foto: privat)
Anzeigen

Emmerich am Rhein. Nach einem Jahr „Corona-Pause“ wurde im November dieses Jahres wie berichtet, die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) wieder von den Emmericher Schützenvereinen durchgeführt. Nach dem Weggang der Bundeswehr aus der Hansestadt im Jahr 2008 war dies die nunmehr dreizehnte Sammlung, die die Schützen übernommen haben.

Im Ortsteil Elten sammelten 19 Schützenbrüder aus 9 verschiedenen Schützenzügen (1, 9, 20, 21, 29, 31, 34, 35 und 40) der St. Martinus Schützenbruderschaft erneut überaus erfolgreich. Das Ergebnis konnte seit dem Beginn im Jahre 2008 regelmäßig gesteigert werden und – man mag es kaum glauben – auch wiederum in diesem Jahr.

Mit einer Summe von 3.873,85 Euro konnte erneut ein neuer Rekord-Höchstwert in Elten durch die Freiwilligen erreicht werden – und das in diesen Zeiten, in der sie nicht nur bei Wind und Wetter in ihrer Freizeit für den VDK auf die Straße gingen, sondern auch zusätzlich mit der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Sicherheitsauflagen und Abstandsregelungen umzugehen hatten.

Seit dem Jahre 2008 ist damit inzwischen ein Gesamtbetrag allein in Elten von fast 37.000,00 Euro zusammengekommen – eine unglaublich beeindruckende Summe!

Für die investierte Zeit wurden die ehrenamtlichen Sammler als kleines Dankeschön zum Mus-Essen ins Hotel-Restaurant Wanders eingeladen. Brudermeister Henry Slagmeulen sprach den Dank der Bruderschaft für die Beteiligung und den Einsatz aus. Zudem war er angesichts der Summe sichtlich beeindruckt und zugleich stolz.

10% vom Sammelergebnis aus der jährlichen Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge dürfen die sammelnden Organisationen für sich behalten. Die Eltener Schützenkameraden sind sich seit 2008 an einig, dass auch diese Summe stets einem weiteren guten Zweck zugeführt und nicht für den Verein einbehalten wird.

Am vergangenen Wochenende fand die Scheckübergabe “unserer” 10% statt. In diesem Jahr konnte ein Betrag in Höhe von 380,00 Euro an die Caritas Elten e.V. bzw. den Mahlzeitendienst „Essen auf Rädern“ übergeben werden. Der Mahlzeitendienst besteht aus ehrenamtlichen Fahrern, die täglich von Montag bis Sonntag bis zu 50 Essen ausliefert. Die Fahrer – selbst Risikogruppe auf Grund ihres Alters – haben es sich auch während der gesamten Corona-Pandemie nicht nehmen lassen, den älteren oder hilfsbedürftigen Menschen, die ihre Mahlzeiten nicht mehr selbständig zubereiten können oder wollen, zu beliefern. Der Mahlzeitendienst finanziert sich lediglich über die Mahlzeitenlieferung. Die Spende soll zur Finanzierung dieser wichtigen Aufgabe in Elten ein kleines Stückchen beitragen.

Stellvertretend für die Eltener Schützen überreichten zwei der Sammler, Ehrenvorstandsmitglied Werner Jansen sowie Brudermeister Henry Slagmeulen, den Scheck an Annegret Bisselink, Koordinatorin des Mahlzeitendienstes in Elten sowie an einen Teil des Fahrer-Teams.

An dieser Stelle nochmals besonderen Dank den Mitbürgern in Elten für die großzügigen Beträge, die sie in die Sammelbüchsen steckten und dieses Sammelergebnis sowie die Spendenübergabe in dieser Höhe möglich gemacht haben. Großen Dank auch an die Sammler für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Beitrag drucken
Anzeigen