(Foto: Feuerwehr)

Ratingen. Am heutigen Mittwoch, den 15.12.2021 wurde die Feuerwehr Ratingen um 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit dem Stichwort “eingeklemmte Person” auf die BAB 52 in Fahrtrichtung Düsseldorf ca. 1500m vor der Anschlussstelle Tiefenbroich alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt konnte durch die Kreisleitstelle die Information an den Einsatzleitdienst, dass es zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem LKW gekommen und dass eine Person scheinbar eingeklemmt ist, weitergegeben werden. Durch einen bisher nicht näher bekannten Umstand kam es zu einer Kollision zwischen beiden Kraftfahrzeugen und der PKW wurde ca. 50m seitlich vor dem LKW hergeschoben.

Glücklicherweise konnte die Meldung über eine eingeklemmte Person durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte nicht bestätigt werden. Vielmehr waren bereits alle 4 Insassen eigenständig aus dem PKW gestiegen. Der Fahrer des Fahrzeuges wurde durch den Rettungsdienst in einen Rettungswagen gebracht und durch die Notärztin gesichtet. Nach Abschluss der Sichtung aller 4 Insassen konnten diese an der Einsatzstelle verbleiben.

Durch die Feuerwehr Ratingen wurde die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr gesichert und nach ca. 1 Stunde an die Polizei übergeben werden. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Mitte und Breitscheid, der Rettungsdienst der Städte Ratingen & Heiligenhaus, der Notarzt des Kreises Mettmann sowie die Autobahnpolizei. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen