Yonatan Rudnik (weiße 3) trug mit drei schönen Rückraumtoren zum Düsseldorfer Sieg bei (Foto: M. Yerunov)
Anzeigen

Düsseldorf. Am Sonntag stand für die Wasserballer des Düsseldorfer Schwimmclub 1898 das erste Pokalspiel der Saison 2021/2022 auf dem Programm. Gegen die Gäste aus Würzburg, die tags zuvor überraschend in der Bundesliga gegen den SV Bayer Uerdingen gewonnen haben, erwarteten die Düsseldorfer ein Spiel auf Augenhöhe. Das Spiel verlief jedoch weniger spannend als erwartet. Nach einer Tätlichkeit des Würzburger Centerspielers mussten die ersatzgeschwächten Gäste aus Bayern bereits im ersten Viertel vier Minuten in Unterzahl spielen. In dieser Phase gelang es den DSC-Wasserballern, die ihrerseits auf die Stammspieler Goncalo Carmo und Alexander Scholz verzichten mussten, sich bereits vorentscheidend abzusetzen. Im zweiten Viertel konnte man die Führung sogar ausbauen, sodass zur Pause ein 8:3 auf der Anzeigetafel stand.

In der zweiten Spielhälfte ruhten sich die Düsseldorfer phasenweise auf ihrer Führung aus und vernachlässigten die Defensivarbeit. Aber nach einem starken letzten Spielviertel konnte man das Spiel letztlich deutlich mit 13:6 gewinnen und sich im Pokal somit für die dritte Runde qualifizieren. Bei den Düsseldorfern waren mit jeweils drei Toren Michael Petrov und Yonatan Rudnik die erfolgreichsten Torschützen.

„Wir haben das Spiel natürlich durch das Ereignis im ersten Viertel gewonnen. Doch in Gleichzahl verlief das Spiel oft auf Augenhöhe. Die Würzburger haben eine gute Mannschaft und in der Bundesliga müssen wir im neuen Jahr ein noch besseres Spiel zeigen, um als Sieger aus dem Wasser zu steigen. Wir freuen uns aber natürlich über diesen klaren Sieg und das Weiterkommen im Pokal“, resümierte Cheftrainer Gabor Bujka den Sieg und verwies bereits auf die anstehenden Aufgaben in der Wasserballbundesliga.

Im Januar stehen für die Düsseldorfer die Entscheidungsspiele um den zweiten Platz in der Vorrunde B an. Konkurrenten dabei sind die Mannschaften aus Weiden und Würzburg. Letztere empfängt man bereits am 15. Januar wieder im heimischen Rheinbad.

Für die DSC-Wasserballer stehen nun erst einmal ruhige Weihnachtstage auf dem Plan, bevor man sich ausgeruht auf die Aufgaben in der Bundesliga im neuen Jahr vorbereiten wird.

 

Düsseldorfer SC 1898 – SV Würzburg 05     13:6 (5:2, 3:1, 2:3, 3:0)

Tor: Nikitas Paraskevopoulos (32 Min.)

Feld: Jonas Lindner, Yonatan Rudnik (3 Tore), Daniel Markerich, Maximilian Schleicher, Carlo Pavljak (1), Joost van Kaathoven (2), Stamatios Giannakis (1), Dirk van Kaathoven (1), Alexandr Yerunov (2), Lennart Daniels, Michael Petrov (3)

Beitrag drucken
Anzeigen