(Foto: Feuerwehr Bochum)

Bochum/Hattingen/Hagen. Zu einem schweren Auffahrunfall ist es am Montag, 20. Dezember, in Bochum-Linden gekommen. Zwei Autofahrer erlitten schwere Verletzungen.

Schwerer Unfall in Linden: Zwei Personen sind verletzt worden (Foto: Polizei)

Um kurz nach 7 Uhr war ein 25-jähriger Autofahrer aus Hattingen auf der Wuppertaler Straße in Richtung Hattinger Straße unterwegs. In Höhe der Welper Straße fuhr er einem im Rückstau wartenden Autofahrer (65, aus Hattingen) auf, dessen Wagen dadurch auf das Auto einer 25-jährigen Hagenerin geschoben wurde.

Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Hattinger schwer verletzt. Rettungswagenbesatzungen brachten sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die Hagenerin blieb unverletzt.

Die Autos der Hattinger waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei sperrte die Wuppertaler Straße für die Dauer der Unfallaufnahme. Gegen 8.40 Uhr gaben die Beamten den Verkehr wieder frei.

Brennender Carport an der Frauenlobstraße – Brandausbreitung erfolgreich verhindert

Am Montagmorgen brannte an der Frauenlobstraße in Bochum Hiltrop ein Carport. Eine Brandausbreitung auf den Anbau eines Wohnhauses konnte erfolgreich verhindert werden, verletzt wurde niemand.

Die Meldung über den Brand erreichte die Leitstelle um 09.44 Uhr. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten große Mengen im Carport gelagertes Brennholz sowie die Holzkonstruktion des Carports in voller Ausdehnung. Die Flammen drohten bereits auf einen Anbau eines Wohnhauses sowie auf weitere Garagen überzugreifen. Durch den Einsatz von zwei Strahlrohren konnten der Brand aber schnell unter Kontrolle gebracht und eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Nach rund 90 Minuten waren alle Brandnester abgelöscht und der Einsatz der Feuerwehr beendet. Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte vor Ort.

PKW-Brand auf der A 40

Am Montagvormittag kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Dortmund kurz vor der Anschlussstelle “Stadion” zu einem PKW-Brand. Der Fahrer blieb unverletzt, die A40 musste in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden.

(Foto: Feuerwehr Bochum)

Um 10.58 Uhr meldete ein Autofahrer von der A40 in Fahrtrichtung Dortmund Rauch im Innenraum seines PKW. Geistesgegenwärtig stoppte er sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen kurz vor der Anschlussstelle “Stadion” und brachte sich in Sicherheit. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Wagen bereits Vollbrand. Mit einem Strahlrohr konnten die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht werden und durch Löschschaum wurden die letzten Brandnester in dem ausgebrannten Wagen anschließend vollständig erstickt. Während der Löscharbeiten musste die A40 in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. 13 Einsatzkräfte waren vor Ort.

(ots)

Beitrag drucken
Anzeigen