Symbolfoto der Polizei NRW

Duisburg. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts im Bereich des Duisburger Hauptbahnhofs. In der Nacht zu Dienstag (21. Dezember, gegen 2:50 Uhr) gab es im Bereich des Abgangs zur U-Bahn vor der Verknüpfungshalle (gegenüber des Silberpalais) offenbar einen Streit zwischen mehreren Jugendlichen/Heranwachsenden und einem Obdachlosen (32). Ein männlicher Verdächtiger soll dem 32-Jährigen dabei mehrfach in den Oberkörper gestochen haben. Ein Zeuge (18) hat beobachtet, wie die Gruppe daraufhin durch die Verknüpfungshalle geflüchtet und dann die Treppen hoch in Richtung Gleis 8 gerannt ist. Die Kripo wertet derzeit Videoaufzeichnungen aus und sucht außerdem Zeugen. Drei der Beteiligten können beschrieben werden:

Hauptverdächtiger:

   - männlich, zwischen 17 und 20 Jahre alt, kurze blonde Haare, 
     blaue Winterjacke, Jeans -

Begleiter (männlich):

   - knapp 1,80 Meter groß, schlank -

Begleiterin (weiblich):

   - schulterlange blonde Haare -

Wer Hinweise auf die Jugendlichen geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0203 2800 mit dem Kriminalkommissariat 11 der Duisburger Polizei in Verbindung zu setzen. Der 32-Jährige wird derzeit im Krankenhaus behandelt; Lebensgefahr besteht nicht. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen