(Foto: Stadt Köln)
Anzeigen


Köln. Oberbürgermeisterin Henriette Reker begrüßte die 11-jährige Sophie

Für die 11-jährige Kölnerin Sophie ist kurz vor Weihnachten schon ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Sie durfte Oberbürgermeisterin Henriette Reker persönlich in ihren Amtsräumen besuchen.

Im vergangenen Sommer fiel ihr beim Baden im Fühlinger See ein lebloser Vierjähriger im Wasser auf. Sie brachte ihn an Land und ihre Mutter konnte den Jungen wiederbeleben. Sophie wurde für ihre mutige Tat bereits ausgezeichnet. Oberbürgermeisterin Henriette Reker wollte die engagierte Schülerin gerne kennenlernen und hat sie deshalb in das Historische Rathaus eingeladen. Gemeinsam mit ihrer Mutter kam sie zu Besuch und freute sich sichtlich über die Wertschätzung und die Gelegenheit, sich mit der Oberbürgermeisterin austauschen zu können.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker: „Viele Erwachsene könnten von Sophies Entschlossenheit lernen: Sie war aufmerksam, hat nicht weggesehen, sondern einfach zugepackt. Und dazu ist sie eine aufgeweckte interessierte Persönlichkeit – ich bin wirklich sehr beeindruckt. Sophie ist ein echtes Vorbild für uns alle.“

Sophie schilderte genau den Vorfall am See. Obwohl so viele Menschen im Wasser waren, fiel außer ihr niemandem auf, dass der Junge nicht schwamm, sondern im Waser trieb. Das habe sie sehr beschäftigt. Zudem erzählte sie von ihren Hobbies und erkundete neugierig die Piazzetta des Rathauses.

Zum Abschied bekam die begeisterte Schwimmerin einen Gutschein für die KölnBäder.

Beitrag drucken
Anzeigen