(Foto: privat)

Kamp-Lintfort. Feuer verursacht großen Schaden

Ein Kaminbrand an der Elisabethstraße war gestern Morgen gegen 09:00 Uhr der Grund für das Ausrücken der Freiwilligen Feuerwehr Kamp-Lintfort. Als die Wehrleute aus Kamp-Lintfort Stadtmitte eintrafen, wurde eine starke Rauchentwicklung in den Etagen eines Einfamilienhauses festgestellt. Sofort wurde eine weitere Einheit Stadtmitte und die Löscheinheit Hoerstgen nachalarmiert. Glücklicherweise konnten sich aber alle Personen vor dem Eintreffen der Feuerwehr eigenständig in Sicherheit bringen. Probleme bereiteten den unter Atemschutz vorgehenden Trupps eine starke Zunahme des Brandrauches und die hohen Temperaturen im Gebäude.

Im Keller wurde ein ausgedehnter Brand festgestellt. Für das Ableiten des Rauches ins Freie mussten mehrere Kellerfenster kontrolliert eingeschlagen werden, zur technischen Unterstützung wurde ein Lüfter eingesetzt. Personen wurden nicht verletzt. Da das Haus nicht mehr bewohnbar ist, sind die Bewohner anderweitig untergebracht.

Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei knapp drei Stunden im Einsatz. Informationen zur Schadenhöhe und -ursache entnehmen Sie bitte dem Pressebericht der Polizei.

Beitrag drucken
Anzeigen