Ronja Gloger (2.v.r.) bei der Scheckübergabe bei der Oberhausener Tafel (Zur Summe auf dem Scheck: Am Tag der Scheckübergabe waren die 7.735 Euro noch nicht vollständig erreicht) (Foto: evo/Tafel)

Oberhausen. Weihnachtswünsche im Gesamtwert von 7.735 Euro werden dank des evo-Wunschbaums erfüllt

Ein kahler Weihnachtsbaum ist eigentlich kein schöner Anblick. In diesem Fall schon. Denn es wurden alle Wünsche vom digitalen Wunschbaum auf der Oberhausen Crowd, der Crowdfunding-Plattform der Energieversorgung Oberhausen AG (evo), „gepflückt“. Dass der Baum nun völlig nackt dasteht, ist der evo eine große Freude!

Dank 122 großzügigen Unterstützerinnen und Unterstützern finden viele Oberhausener Seniorinnen und Senioren dieses Weihnachten einen echten Herzenswunsch unterm Weihnachtsbaum. In Zusammenarbeit mit der Oberhausener Tafel und Senioreneinrichtungen in der Stadt hat die evo in diesem Advent die Weihnachtswünsche von älteren Menschen gesammelt, denen es schwerfällt, sich an Weihnachten etwas Luxus zu gönnen.

Auf der Oberhausen Crowd konnten die Spenderinnen und Spender zwischen ganz unterschiedlichen kleineren und größeren Wünschen wählen. Von Kosmetik, über Kleidung bis hin zu einer Fahrt an die Ruhr war alles dabei. Ein Wunsch konnte dann mit 15 Euro unterstützt werden.

Da sich mehrere Unterstützer auch gemeinsam an einem Geschenk beteiligen konnten, gehen nun auch große Wünsche, wie zum Beispiel eine Seifenblasen-Show für die Bewohnerinnen und Bewohner des ASB Seniorenzentrums Holten, in Erfüllung. Zu jeder Spende hat die evo außerdem weitere 15 Euro dazugegeben. So sind insgesamt stolze 7.735 Euro zusammengekommen.

In dieser Woche traf sich Ronja Gloger, Projektleiterin der Oberhausen Crowd bei der evo, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtungen. Die Geschenke werden also pünktlich am Heiligen Abend überreicht.

„Ich bin überwältigt und gerührt über den großen Erfolg unseres Wunschbaums 2021“, freute sich Ronja Gloger. „Oberhausen hat auch dieses Jahr wieder ein sehr großes Herz bewiesen – und das nicht nur beim Wunschbaum. Allen, die sich in diesem Jahr mit einem Projekt oder einer Spende auf der Oberhausen Crowd engagiert haben, möchte ich von Herzen danken.“ Außerdem ist sie sich sicher: „Bestimmt wird es auch im nächsten Jahr wieder einen evo-Wunschbaum geben.“

Beitrag drucken
Anzeigen