Sie überreichten heute 39 Geschenke und 240 Euro an die Kinder und Jugendlichen der Glück-auf-Schule, die Schulleiterin Susanne Nastula stellvertretend entgegennahm (von links): Schulleiterin Susanne Nastula, Alina Struck, Louis Vieting, Maxim Schwindt und Sebastian Skufza, alle Jugend- und Auszubildendenvertretung bei Westnetz (Foto: Westnetz)
Anzeige

Marl. Zu Weihnachten macht die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) von Westnetz am Standort Recklinghausen Kindern wieder eine besondere Freude. Bereits seit vielen Jahren überrascht sie unterschiedliche Institutionen mit Geschenken zu Weihnachten. In diesem Jahr sammelte sie Geschenke für die Schülerinnen und Schüler der Glück-auf-Schule in Marl. Heute überreichten Alina Struck, Vorsitzende der JAV, zusammen mit ihren JAV-Kollegen Sebastian Skufza, Maxim Schwindt und Louis Vieting 39 Geschenke an die Schulleitern Susanne Nastula sowie einige Klassensprecherinnen und Klassensprecher, die sie stellvertretend für alle Kinder der Glück-auf-Schule entgegen nahmen.

Im Vorfeld hatte jede der 13 Klassen der Förderschule für geistige Entwicklung drei Sternschnuppen gebastelt und Weihnachtswünsche auf der Rückseite notiert. Die Sternschnuppen wurden im Bürogebäude der Westnetz aufgehängt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten die Möglichkeit, eine Sternschnuppe mitzunehmen und den darauf vermerkten Wunsch zu erfüllen. Die Geschenke, wie Gesellschaftsspiele, Bücher und ähnliches kommen allen Kindern der Klassen zu Gute. „Ich freue mich sehr, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele Kolleginnen und Kollegen an unserer Aktion beteiligt haben und wir wieder alle Wünsche erfüllen konnten“, sagt Alina Struck. Zudem sei eine Geldspende in Höhe von 240 Euro zusammengekommen, die ebenfalls an die Marler Schule überreicht wurde.

Susanne Nastula ist begeistert von der Aktion und sagt: „Es ist toll, wie sich hier junge Menschen für unsere Schülerinnen und Schüler engagieren und ihnen eine besondere Freude zu Weihnachten bereiten. Die Kinder freuen sich schon sehr auf ihre Bescherung. Von der zusätzlichen Geldspende möchten wir weitere Roller anschaffen.“

Beitrag drucken
Anzeigen