v.l. Bürgermeister Rainer Doetkotte, DEKRA-Niederlassungsleiter Ludger Bolke, Bernd Bosch (Albert-Engbers-Stiftung), Peter Laakmann (Vertreter der Musikvereine), Werner Hölscher (Vorsitzender StadtSportVerband Gronau e.V. (Foto: Stadt Gronau)
Anzeige

Gronau (Westf.). Die Albert-Engbers-Stiftung erhält eine großzügige Spende für das ehrenamtliche Engagement der Vereine. DEKRA-Niederlassungsleiter Ludger Bolke überreichte den symbolischen Scheck.

Die DEKRA in Gronau hat am 01. Oktober 2021 ihre Niederlassung in Gronau an der Benzstraße eröffnet. Die DEKRA steht für Sicherheit und ist nicht nur in Deutschland, sondern bereits auch in rund 60 Ländern vertreten.

Ludger Bolke, Niederlassungsleiter der DEKRA in Münster, freute sich, nach dem guten Start am neuen Standortes in Gronau das Ehrenamt in Gronau zu unterstützen. Im Beisein von Bürgermeister Rainer Doetkotte überreichte er einen symbolischen Scheck über 1.500 Euro an Bernd Bosch (Albert-Engbers-Stiftung). Bernd Bosch freute sich sehr über diese Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit. Die Albert-Engbers-Stiftung fördert seit vielen Jahren die Musik und den Sport in Gronau.

Werner Hölscher als Vorsitzender des „StadtSportVerband Gronau e.V.“ und Peter Laakmann als Vertreter für den Bereich Musik sind dankbar für die Spende, die den angeschlossenen Musik- und Sportvereinen zu Gute kommt. „Insbesondere in der Corona-Pandemie konnten die Vereine ihre gewohnten Aktionen, in den Spendengelder für die Albert-Engbers-Stiftung gesammelt wurden, nicht nachkommen“, so Werner Hölscher.

Die DEKRA wurde 1925 gegründet. Seitdem sorgt die DEKRA für die Sicherheit der Menschen im Umgang mit Technik und Umwelt. Inzwischen ist aus dem Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein e.V. eine der weltweit führenden Expertenorganisationen geworden.

Beitrag drucken
Anzeigen