Symbolfoto Feuerwehr Oberhausen
Anzeigen


Oberhausen. Für die Feuerwehr Oberhausen kam es über die Weihnachtsfeiertage zu einem erhöhten Einsatzgeschehen im Rettungsdienst. Insgesamt mussten 180 Einsätze, zum Teil auch mit Notarzt, bewältigt werden.

Der Krankentransport war insgesamt 94 Mal im Einsatz. Für die Brandschützer war es dagegen verhältnismäßig ruhig. Lediglich ein brennendes Kraftfahrzeug im Ortsteil Klosterhardt musste gelöscht werden. Ein gemeldeter Kaminbrand stellte sich als Falschmeldung heraus und ein angebranntes Essen auf dem Herd war vor dem Eintreffen der Kräfte bereits gelöscht.

Im Bereich der Hilfeleistung rückte die Feuerwehr Oberhausen zu vier Einsätzen aus. In Tackenberg kam ein Kraftfahrzeug aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und rutschte eine Böschung hinunter. Der Fahrer verletzte sich dabei nur leicht. Ein Transport ins Krankenhaus sowie weitere Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht erforderlich. Im Ortsteil Alsfeld retteten die Einsatzkräfte einen verletzten Fischreiher. Bei zwei Einsätzen unterstützten die Kollegen den Rettungsdienst vor Ort. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen