Screenshot aus dem Video "Silvester Appell - Don't drink and drive!" der Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr ( © Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr)
Anzeigen


Essen/Mülheim an der Ruhr. Polizeibeamte aus Essen und Mülheim an der Ruhr erhielten einen Hinweis auf eine Geburtstagsfeier einer Seniorin, bei der reichlich Alkohol geflossen sein soll. Leider führte dies zu einer Trunkenheitsfahrt.

Die Hausherrin feierte zum achtundfünfzigsten Mal ihren 90. Geburtstag und nötigte ihren Butler immer wieder zum exzessiven Konsum von Sherry, Weißwein, Champagner und Portwein.

Leider gab sie ihrem Butler kein Geld für ein Taxi und bot ihm auch keinen Schlafplatz an, sodass dieser eine folgenschwere Entscheidung traf. Er setzte sich volltrunken hinters Steuer seines wunderschönen Oldtimers.

Paparazzi zeichneten die entscheidenden Szenen auf. Hier gelangen Sie zu unserer Ruhrpott-Fortsetzung des Klassikers “Dinner for One”:

https://essen.polizei.nrw/medien/silvester-appell-dont-drink-and-drive

Natürlich handelt es sich bei dem Video um reine Fiktion. Bei der Botschaft dahinter aber keineswegs.

Feiern Sie unter Berücksichtigung der Pandemie Silvester und trinken Sie, wonach es Ihnen durstet. Aber bitte lassen Sie Ihr Fahrzeug stehen. Treffen Sie keine falsche Entscheidung, die einen negativen Einfluss auf Ihr gesamtes Leben haben könnte. Seien Sie keine Gefahr für sich und andere.

“Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten einen schönen Silvesterabend und guten Rutsch ins Jahr 2022.

Glück Auf und bleiben Sie gesund!

Ihre Polizei Essen und Mülheim an der Ruhr”

Beitrag drucken
Anzeigen