(Foto: © STOAG/Philipowski)

Oberhausen. Auch wenn die ganz großen Silvesterpartys dieses Jahr ausfallen, sind die Busse und Straßenbahnen der STOAG in der Silvesternacht unterwegs. Bis gegen 23:00 Uhr fahren die Busse und Bahnen der STOAG nach dem Samstagsfahrplan, dann wird eine „Silvesterpause“ eingelegt.

Am 1. Januar gilt der Sonntagsfahrplan. Bei den städteübergreifenden Linien 112, SB91, 122, 143, 185, 263, 905, 906, 907, 908, 918, 935, 939 und 979 gelten Sonderfahrpläne.

Die NachtExpress-Linien NE1– NE7 setzen ab 00:30 Uhr wieder ein. Bis ca. 5:30 Uhr verdoppeln Sie ihren Takt und fahren damit alle 30 Minuten. Auch die städteübergreifenden Linien NE10, NE11 und NE12 (Straßenbahn) verdichten ihren Takt in den ersten Stunden des neuen Jahres, der NE21 verkehrt im Stundentakt. Diese Linien fahren nach Sonderfahrplänen. Eine Besonderheit gibt es beim NE10, der bis ca. 3:30 Uhr nur zwischen Sterkrade Bf. und Wehrstraße bzw. zwischen Wehrstraße und MH-Lindenhof fährt. Hier ist in den frühen Morgenstunden ein Umstieg an der Haltestelle Wehrstraße erforderlich.

Immer aktuell: die Online-Fahrplanauskunft

Alle aktuellen Fahrzeiten gibt es über die elektronische Fahrplanauskunft und die STOAG-App. STOAG-Sprecherin Sabine Müller empfiehlt: „Nutzen Sie für die Planung Ihrer Fahrten über den Jahreswechsel die elektronische Fahrplanauskunft, ganz besonders dann, wenn Sie städteübergreifend unterwegs sind. Die Angaben der elektronischen Fahrplanauskunft sind stets aktuell.“

Fahrplanauskünfte gibt es rund um die Uhr unter der Hotline 0180 6 50 40 30 (0,20 € pro Verbindung aus allen dt. Netzen) pro Anruf). Die STOAG-KundenCenter am Hauptbahnhof und am Bahnhof Sterkrade sind Silvester zwischen 8 Uhr und 13 Uhr geöffnet.

Beitrag drucken
Anzeigen