(Symbolbild: Polizei)

Krefeld. Die Polizei Krefeld hat im Zeitraum zwischen dem 31.12.2021, 18 Uhr und dem Neujahrsmorgen um 6 Uhr insgesamt 126 Einsätze wahrgenommen. Wie schon im Vorjahr wurde in der Nacht deutlich ruhiger gefeiert. Häufigster Anlass waren Ruhestörungen. Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Krefeld gingen 30 entsprechenden Hinweisen nach. Es gab eine Strafanzeige wegen Körperverletzung, eine wegen gefährlicher Körperverletzung und einen Brand.

Um 2 Uhr gerieten ein 52-Jähriger und ein 28-Jähriger auf dem Ostwall wegen eines Taxis in Streit. Der 52-Jährige verletzte den Jüngeren mit einer Kopfnuss und schlug anschließend auf ihn ein. Beide verletzten sich leicht.

Ein 39-jähriger Krefelder wurde um 3:30 Uhr im Rahmen einer Alkoholkontrolle auf der Alten Krefelder Straße kurz vor der Augustastraße angehalten. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahr. Ein erster Atemalkoholtest verlief positiv, weshalb der Fahrer zwecks Blutprobenentnahme zur Wache verbracht wurde.

Bislang unbekannte Täter setzten auf der Hessenstraße in Linn einen Holzverschlag in Brand. Anwohner meldeten den Brand gegen 3:50 Uhr. Diese und die Feuerwehr Krefeld konnten den Brand schnell löschen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Für Hinweise wenden Sie sich bitte telefonisch an 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.

Gegen 04:15 Uhr ereignete sich auf dem Ostwall eine Streitigkeit mit mehreren Personen. Ein 37-jähriger Mann wurde dabei mit einer zerbrochenen Flasche am Oberarm verletzt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht.

Ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr

Für die Feuerwehr Krefeld war es eine ausgesprochen ruhige Silvesternacht. Insgesamt wurde sie in der Zeit von 18:00 Uhr bis Neujahrmorgen um 06:00 Uhr zu lediglich fünf Einsätzen alarmiert. Zu nennen sind hier die nachfolgenden Einsätze.

Gegen 18:25 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnhaus auf der Vennfelder Str. alarmiert. Der zuvor wegen einer bewusstlosen Person alarmierte Rettungsdienst stellte in der Wohnung mehrere Personen fest, die in der Wohnung einen Grill betrieben haben. Dies war offensichtlich auch der Grund für die Bewusstlosigkeit. Der Grill wurde durch die Einsatzkräfte ins Freie gebracht und die Wohnung gelüftet. Die betroffenen Personen wurden notärztlich behandelt.

Um 02:18 Uhr rückte die Feuerwehr dann zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Innenstadt am Hauptbahnhof aus. Ursache war ein abgebranntes Silvesterfeuerwerk, welches durch eine leichte Verrauchung zu einer Auslösung der Anlage führte.

Auf der Hessenstraße kam es denn gegen 03:49 Uhr zum Brand eines Mülltonnenunterstands. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren die Anwohner bereits mit Löschmaßnahmen zu Gange, so dass hier lediglich noch Nachlöscharbeiten mit einer Schnellangriffsvorrichtung notwendig waren. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen