Der BMW wurde bei dem Frontalzusammenstoß schwer beschädigt (Foto: Polizei)

Ratingen. In der Nacht zu Montag, 03. Januar 2022, flüchtete ein 19-jähriger Düsseldorfer mit einem 3er BMW vor einer Polizeikontrolle auf der Kaiserswerther Straße in Ratingen. Seine Flucht endete auf der Dieselstraße vor einem Baum. Sowohl der 19-jährige Fahrer, als auch sein 17-jähriger Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der BMW erlitt einen Totalschaden.

Gegen 02:20 Uhr befuhr eine Streifenwagenbesatzung die Kaiserswerther Straße in Richtung Düsseldorf. Hinter dem Kreuzungsbereich zur Westtangente / Am Roten Kreuz entschlossen sie sich, einen vorausfahrenden 3er BMW zu kontrollieren. Trotz mehrfacher Anhaltesignale setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort und beschleunigte stattdessen sein Fahrzeug, um sich einer Kontrolle zu entziehen.

Anschließend bog er mit seinem BMW nach links in die Dieselstraße ein. Im nachfolgenden Kreisverkehr reduzierte er zunächst seine Geschwindigkeit und setzte seine Flucht anschließend auf der Dieselstraße in Richtung Berliner Straße fort. In Höhe der Einmündung zur Benzstraße verlor der Fahrer die Kontrolle über sein wieder mit überhöhter Geschwindigkeit geführtes Fahrzeug bis er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der BMW kollidierte mit einem neben der Fahrbahn befindlichen Baum, vor dem er stark verunfallt stehen blieb.

Der Fahrer als auch der Beifahrer versuchten unmittelbar, von der Unfallstelle zu flüchten. Während die Beamten die fußläufige Flucht des Fahrzeugführers stoppen konnten, entkam der Beifahrer zunächst in unbekannte Richtung. Der glücklicherweise unverletzte Fahrzeugführer, ein 19-jähriger Düsseldorfer, gab an, das Fahrzeug seines Vaters ohne dessen Wissen und ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, geführt zu haben. Aus Angst vor Konsequenzen sei er vor der Kontrolle der Beamten geflüchtet.

Im Rahmen der Unfallaufnahme kehrte der Beifahrer, ein 17-jähriger Düsseldorfer reumütig selbstständig zur Unfallörtlichkeit zurück. Der ebenfalls glücklicherweise unverletzte Jugendliche bestätigte die Angaben des Unfallfahrers.

Die Beamten leiteten gegen den 19-jährigen Fahrer ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.

Der verunfallte 3er BMW wurde durch den Frontalzusammenstoß mit dem Baum so schwer beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die Polizei schätzt den an dem Baum sowie an dem Fahrzeug entstandenen Gesamtsachschaden auf circa 18.000 Euro. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen