Symbolfoto der Polizei NRW

Recklinghausen/Kamen. Nach einem Tötungsdelikt am Neujahrsabend sitzt eine 25-jährige Tatverdächtige aus Kamen in Untersuchungshaft. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass die junge Frau ihren 49-jährigen Bekannten aus Recklinghausen in dessen Wohnung erstochen hat.

Die Polizei wurde am späten Samstagabend, gegen 22 Uhr, zu dem Wohnhaus an der Weidestraße gerufen – dort wurde eine leblose, männliche Person festgestellt. Reanimationsversuche verliefen erfolglos. Die mutmaßliche Tatwaffe – ein Messer – konnte in der Wohnung gefunden und sichergestellt werden. Bei der Polizei wurde eine Mordkommission eingerichtet, die Ermittlungen dauern an.

Bereits am frühen Sonntagmorgen, um kurz nach Mitternacht, wurde die 25-Jährige als Tatverdächtige festgenommen. Heute Mittag wurde die junge Frau dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Nach derzeitigen Erkenntnissen sind die 25-Jährige und der 49-Jährige im Vorfeld in Streit geraten. Zum genauen Tatablauf und zum Motiv können keine Angaben gemacht werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen