Übungsstunde im Bad Ransberg (Foto: Stadt Viersen)

Viersen. Die Sportverwaltung der Stadt Viersen organisiert aktuell gemeinsam mit der NEW und unter Beteiligung der Grundschulen ein kostenloses Schwimmangebot für Kinder. 20 Viersener Schülerinnen und Schüler gewöhnen sich zunächst an das Wasser, um sich in dem Element so sicher zu fühlen, dass sie Schwimmbewegungen erlernen können. Vorgesehen sind neun Kurstage während der Winterferien im Bad Ransberg.

„Die Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie haben massiv dazu beigetragen, dass viele Kinder kaum oder nur unzureichend schwimmen gelernt haben. Die Generation an Nichtschwimmern wächst. Daher freuen wir uns, einigen Kindern kurzfristig in den Ferien solch ein Angebot unterbreiten zu können“, sagt Ertunç Deniz, Beigeordneter für Soziales, Sport, Schule, Jugend, Integration der Stadt Viersen. Der Kurs finanziert sich über das Schulträgerbudget der Stadt Viersen aus dem Förderprogramm „Extra-Geld“ und wird durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Bundesregierung unterstützt. Bildungsrückstände und weitere Folgen der Corona-Pandemie sollen so ausgeglichen werden.

Im Vordergrund steht nicht der Erwerb eines Schwimmabzeichens. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele Kinder mit geringer Schwimmerfahrung durch die Wassergewöhnung mehr Sicherheit bekommen“, sagt Armin Brückner, Abteilungsleiter für die Bäder bei der NEW. „Wir merken, dass die Kinder in den darauf aufbauenden Kursen schneller und sicherer das Schwimmen lernen.“

Die städtische Sportverwaltung erarbeitet derzeit in Abstimmung mit anderen Beteiligten weitere Schritte, um zusätzliche Schwimmangebote im Stadtgebiet ermöglichen zu können.

Beitrag drucken
Anzeigen