(Symbolbild: Polizei)

Duisburg. Gegen 20:26 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst in den Duisburger Hafen alarmiert. Auf einem Binnenschiff war ein Besatzungsmitglied bewusstlos geworden und benötigte dringend ärztliche Hilfe. Die Rettungsarbeiten gestalteten sich jedoch aufgrund der Lage des Schiffes an einer hohen Kaimauer deutlich aufwändiger als zunächst angenommen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt an Bord wurde der Patient daher dem hinzualarmierten Feuerlöschboot übergeben.

Das Feuerlöschboot transportierte den Patienten und die Rettungskräfte an eine Übergabestelle in Ruhrort, von wo aus er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Gegen 21:45 Uhr war der Einsatz beendet.

Beitrag drucken
Anzeigen