Mariele Millowitsch (Foto: Ilona Klimek) und Walter Sittler (Foto: Steffi Henn)

Düsseldorf. Coronavirus: Akuell gilt im Robert-Schumann-Saal die 2G-Regel. Besucher werden gebeten, sich vor dem Kartenkauf und nochmals vor dem Besuch unter www.robert-schumann-saal.de zu informieren.

Programm Februar 2022

So, 6.2.2022, 17 Uhr                    Nachholtermin – Karten behalten ihre Gültigkeit!

erstKlassik!

Philharmonix

Klassik, Latin, Jazz & Pop

Gegründet aus Mitgliedern der Wiener und Berliner Philharmoniker, verstehen es die Philharmonix hervorragend, ihr Publikum mit brillanten Arrangements, unvergleichlicher Virtuosität und ungebremster Spielfreude zu begeistern und immer wieder aufs Neue zu überraschen. Kein Programm gleicht dem anderen, das Ensemble reagiert spontan auf Publikum und Atmosphäre. Nur das Motto der Philharmonix ist immer gleich: Der Kopf muss sich freuen, das Herz jubeln und das Bein zucken.

„Unterhaltung auf dem denkbar höchsten Niveau“ (Der Tagesspiegel)

Daniel Ottensamer Klarinette | Noah Bendix-Balgley Violine | Sebastian Gürtler Violine | Thilo Fechner Viola | Stephan Koncz Violoncello | Ödön Rácz Kontrabass | Christoph Traxler Klavier

35/30/25/15 € (Ermäßigt 15 €) zzgl. Servicegebühren


Sa, 12.2.2022, 20 Uhr

Soundpalast

Anna Meredith

Im Grenzgebiet

Es ist faszinierend, welch facettenreiche Klänge die unkonventionelle britische Musikerin mit ihrem bestens besetzten Ensemble aus eigentlich bekannten Instrumenten und Synthesizer-Sounds herausholt. Das kann mal wie Pop klingen oder wie Techno, mal wie Rock oder wie experimentelle zeitgenössische Musik – in jedem Fall aber immer absolut überzeugend.

Anna Meredith Gesang, Electronics, Klarinette, Percussion | Jack Ross Gitarre, Gesang | Sam Wilson Schlagzeug, Percussion, Gesang | Tom Kelly Tuba, Gesang | Maddie Cutter Violoncello, Gesang

Veranstalter: Kunstpalast, Robert-Schumann-Saal in Kooperation mit Heinersdorff Konzerte

35/25 €  (ermäßigt 22,50/13,50 €) zzgl. Servicegebühren

Abonnement mit über 25 % Ersparnis unter www.heinersdorff-konzerte.de


So, 13.2.2022, 17 Uhr                  Nachholtermin – Karten behalten ihre Gültigkeit

Lesung

Mariele Millowitsch | Walter Sittler

Alte Liebe – von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder

Nach 40 Ehejahren ist die Zeit nicht spurlos an Lore und Harry vorübergegangen. Die leidenschaftliche Bibliothekarin Lore hat Angst, bald mit dem frisch pensionierten Harry untätig im Garten zu sitzen. Zudem hadern beide Alt-Achtundsechziger damit, dass ihre Tochter sich nun in dritter Ehe mit einem reichen, noch dazu wesentlich älteren Industriellen liieren will. Den Zuschauer erwartet ein höchst unterhaltsamer satirischer Schlagabtausch – mal schroff und kratzbürstig, mal zärtlich und versöhnlich. „Lore, ich liebe dich“, sagt Harry an einer Stelle. Lore antwortet trocken: „Was ist in dich gefahren, ist dir nicht gut?“

Rezitiert vom bewährten Schauspielergespann Mariele Millowitsch und Walter Sittler, erzählt „Alte Liebe“ mit viel Witz, Ironie und Gelassenheit die Geschichte eines Ehepaars, in der sich eine ganze Generation wiedererkennen kann.

32/28/24/12 € (Ermäßigt 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren


So, 20.2.2022, 17 Uhr                 Nachholtermin – Karten behalten ihre Gültigkeit

Zweiklang! Wort und Musik

Ulrike Kriener Rezitation | Pro Arte Trio

Und wenn es Liebe wär’…? – moderne Liebesgeschichten von Anna Gavalda, Doris Dörrie und Elke Heidenreich

In Komödien und Dramen sind Frauen mit Tiefgang ihr Fach: Ulrike Kriener zählt dank ihrer enormen Wandlungsfähigkeit zu den meistbeschäftigten Schauspielerinnen Deutschlands. Spätestens seit Doris Dörries Leinwandhit „Männer“ (1985) ist sie eine feste Größe in der Film- und Fernsehwelt. Für ihre musikalische Lesung hat sie Geschichten ausgesucht, die Männer und Frauen beschreiben, so Kriener, „die unsicher, vorsichtig, zögernd, selbstbeobachtend und mit Ironie und Humor auf der Suche sind. Immer noch und immer wieder –nach dem großen, überwältigenden, klaren Gefühl, in dem alle Zweifel aufgehoben sind.“

Trio: Rainer Schumacher Klarinette | Gaby Pas-Van Riet Flöte | Stefan Koch-Roos Gitarre

32/28/24/12 € (Ermäßigt 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren


Mo, 21.2.2022, 20 Uhr

Talente entdecken

Tony Yun Klavier

  1. Preis, China International Music Competition

Johann Sebastian Bach/Ferruccio Busoni Chaconne aus der Partita Nr. 2 d-Moll
“Ich ruf’ zu dir, Herr” Choralvorspiel
Ludwig van Beethoven Klaviersonate Nr. 15 D-Dur op. 28 “Pastorale”
Vincenzo Bellini/Franz Liszt “Reminiscences de Norma” S 394
Richard Wagner/Franz Liszt “Feierlicher Marsch zum heiligen Gral aus Parsifal” S 450
Igor Strawinsky/Guido Agosti “Danse infernal, Berceuse et Finale” aus “L’Oiseau de feu”

Er war Gast zahlreicher Konzerthäuser auf der ganzen Welt und blickt schon jetzt, im Alter von 20 Jahren, auf eine außergewöhnliche Konzertkarriere zurück. Als Gewinner vieler namhafter Preise, darunter der erste Platz der China International Music Competition 2019, trat Tony Yun bereits 2014 mit dem China Philharmonic Orchestra auf und tourte im darauffolgenden Jahr mit ihnen und Mozarts d-Moll-Klavierkonzert durch China. 2015 folgte sein Solo-Debüt im Salle Cortot in Paris, 2016 ein Solo-Rezital in Peking. Nach einer Tournee durch Irland, China, Spanien und die USA, debütierte Tony Yun 2018 mit Tschaikowskys Klavierkonzert in b-Moll an der Seite des Cleveland Orchestra. In der Abo-Reihe “Talente entdecken” wird er mit Werken von Beethoven, Liszt und Bach/Busoni einen ersten vielversprechenden Einblick in sein Können gewähren.

Veranstalter: Kunstpalast, Robert-Schumann-Saal in Kooperation mit Heinersdorff Konzerte

25/18 €  (ermäßigt 8 €) zzgl. Servicegebühren

Abonnement mit über 25 % Ersparnis unter www.heinersdorff-konzerte.de


InfoKlick: www.robert-schumann-saal.de

Beitrag drucken
Anzeigen