(Foto: RWO)

Oberhausen. Die Pause war kurz, der Weg ist noch lang. Die Fußballer von Rot-Weiß Oberhausen sind am Montag, 3. Januar, nach 16-tägiger Pause wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. RWO-Cheftrainer Mike Terranova und seine Assistenten Dirk Langerbein und Paul Voß begrüßten 18 Schützlinge zur ersten Einheit der Wintervorbereitung auf dem Kunstrasen im evo-Nachwuchsleistungszentrum.

Zu Beginn der rund 90-minütigen Einheit stand das obligatorische Aufwärmen, ehe es in die Pass- und Spielformen ging. Während Maik Odenthal (Wade), Hüseyin Bulut (Leiste), Rinor Rexha (Zahn-OP) zum Aufbau mit Tugrul Erat auf dem Nebenplatz fleißig ihre Runden drehten, nahmen Kerem Yalcin und Kilian Skolik aus der eigenen U19-Bundesligamannschaft am Training im Team teil. Lediglich Adam Lenges (nach USA-Aufenthalt), Tim Stappmann (Knie) und Jeffrey Obst (Covid-19) mussten zum Start passen.

Bis zum Ende der ersten Januarwoche absolvieren die Kleeblätter fünf weitere Trainingseinheiten, die aufgrund der aktuellen Pandemielage unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden müssen, ehe das erste von zwei Testspielen ansteht. Am Samstag, 8. Januar, gastiert der Ligarivale KFC Uerdingen an der Lindnerstraße. Weitere Einzelheiten zum Duell mit den Krefeldern folgen in den nächsten Tagen.

Beitrag drucken
Anzeigen