Grafik zur Info-Veranstaltung zum Thema Corona-Kinderimpfungen (Grafik: © Stadt Bocholt)

Bocholt. Dienstag, 11. Januar 2022, ab 18:30 als Videokonferenz via Zoom – Fachleute berichten und stehen Rede und Antwort

Zu einer offenen Informationsveranstaltung zum Thema “Corona aktuell: Impfungen von Kindern und Jugendlichen – Hintergründe und Informationen” laden die Stadt Bocholt und das lokale Ärztenetzwerk BOHRIS am Dienstag, 11. Januar 2022, ein. Die Veranstaltung wird online durchgeführt, Beginn ist um 18:30 Uhr. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich über die “Zoom” zuschalten (Gratis-Tool für Videokonferenzen).

Anmeldung erforderlich

Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen informieren rund um das Thema und stehen für Fragen zur Verfügung. Eine vorherige Registrierung ist bis zum 10. Januar 2022 über den Link https://t1p.de/xubw erforderlich.

Seit fast zwei Jahren bestimmt die Corona-Pandemie den allgemeinen Alltag. Nachdem Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren zu Ihrer Erst- und Zweit-Impfung den sogenannten „Booster“ erhalten können und zum großen Teil auch schon bekommen haben, können nun auch die 5 bis 11-Jährigen geimpft werden. Dies führt zu vielen Fragen und Unsicherheiten bei Eltern, Kindern und Jugendlichen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in verschiedenen Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kitas, Jugendeinrichtungen und Vereinen.

Vor diesem Hintergrund lädt die Stadt Bocholt im Rahmen des vom Ministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes „Zukunftsstadt 2030+“ gemeinsam mit dem Ärztenetz BOHRIS e.V. (www.bohris.net) alle Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit, Kindertagesstätten, Schulen und Vereine zur Online-Veranstaltung ein. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind willkommen.

Ablauf und Fachleute

Nach Grußworten von Bürgermeister Thomas Kerkhoff wird zunächst Dr. med. Michael Adam, Facharzt für Allgemeinmedizin und Geschäftsführer vom Ärztenetz BOHRIS e.V., über allgemeine Informationen zum Thema Impfungen referieren.

Anschließend informiert Prof. Dr. Harald Michels, Professor für Kultur-Ästhetik-Medien bzw. Bewegungs- und Erlebnispädagogik der Hochschule Düsseldorf, über die psycho-sozialen Folgen von Corona bei Kindern und Jugendlichen.

Die Chefärztin der Pädiatrie des St. Agnes-Hospitals Bocholt, Frau Dr. med Eva Hahn, vermittelt danach den Blick der Kinder- und Jugendabteilung des Krankenhauses. Dr. med. Julius Wiese als Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin berichtet über die Erfahrungen aus der Sicht einer Kinderarztpraxis.

Grundsätzliche Informationen zum gegenwärtigen Geschehen im Kreis Borken erläutert zum Abschluss Michael Heistermann, stellvertretender Leiter des Kreisgesundheitsamtes Borken.

Fragerunde

Im Anschluss findet eine moderierte Fragerunde mit den vorgenannten Expertinnen und Experten an. Hierzu können im Vorfeld bereits Fragen an impfstelle@bocholt.de gesendet werden.

Eine Anpassung des Veranstaltungsprogramms an die aktuelle Corona-Lage ist möglich.

Beitrag drucken
Anzeigen