(Foto: Isabel Machado Rios)

Oberhausen. Von Wolfram Höll

Ab 8. Januar kommt „Nebraska“ zur digitalen Wiederaufnahme am Theater Oberhausen. Autor Wolfram Höll hat sich inspirieren lassen von amerikanischen Filmmythen (und Bruce Springsteens gleichnamigem Album) und erzählt Geschichten von Menschen, die verlieren. Entstanden ist ein schön-skurriles Roadmovie-Theaterstück, dass statt einer weiteren Netflix-Serie von zuhause aus erlebt werden kann. Es spielen Carlotta Freyer, Agnes Lampkin, Henry Morales, Luna Schmid, Julius Janosch Schulte und Lise Wolle, Regie führte Elsa-Sophie Jach.

Der Stream ist vom 8. bis 16. Januar abrufbar, den Zugang kann man wahlweise für 5, 15 oder 25 Euro buchen. Anmeldung unter theater-oberhausen.de und 0208 8578184.

Beitrag drucken
Anzeigen