(Foto: Polizei)

Köln. Nach mehreren Schüssen in der Nacht zu Donnerstag (6. Januar) auf einen geparkten Ford im Stadtteil Vingst sucht die Polizei Köln dringend Zeugen.

Nach bisherigen Ermittlungen sollen zwischen 0.40 Uhr und 1 Uhr vier Schüsse aus einer Schusswaffe auf den an der Einmündung Limbachstraße/Waldstraße auf einem Privatparkplatz stehenden Fiesta abgegeben worden sein. Den erheblichen Schaden bemerkte die 53 Jahre alte Besitzerin des Ford erst am Donnerstagvormittag und alarmierte die Polizei.

Etwa vier Stunden vor der Schussabgabe soll laut Zeugenangaben, gegen 21 Uhr, an der gleichen Örtlichkeit ein etwa 30 bis 35-jähriger Mann mit normaler Statur für etwa 45 Minuten wütend und beleidigend gebrüllt und mit seinem Fahrzeug gehupt haben. Dabei soll es um sein beschädigtes Auto gegangen sein. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 15 prüfen einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen und fragen:

  • Wer kann Angaben zur Identität und/oder Aufenthaltsort des unbekannten Schützen machen?
  • Wer kann weitere Angaben zu dem Vorfall einige Stunde zuvor sowie zur Identität und/oder Aufenthaltsort des beschriebenen Mannes machen?

Hinweise werden unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen genommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen