(Foto: privat)

Krefeld/Mönchengladbach. Das richtige Studium auszusuchen kann durchaus eine Herausforderung sein. Die Auswahl an Hochschulen, Studienfächern und Standorten ist oft überfordernd. Um Studieninteressierten den Start in das richtige Studium zu erleichtern, finden ab dem 17. Januar die landesweiten „Wochen der Studienorientierung“ statt. Auch die Hochschule Niederrhein stellt ihr Studienangebot vom 17. Januar bis zum 4. Februar vor.

Studieninteressierte erwarten diverse Workshops, Vorträge und Schnuppervorlesungen, die einen tiefen Einblick in die zahlreichen Fachbereiche der Hochschule Niederrhein geben. Die Woche beginnt mit einer Einführungsveranstaltung, bei der Teilnehmende die Chance haben, mit einem Studierenden über den Hochschulalltag zu reden. Außerdem werden die Basics zum Bewerbungsprozess erläutert. In weiteren Veranstaltungen können Interessierte an virtuellen Rundgängen durch unterschiedliche Fachbereiche teilnehmen. Vorträge über studienrelevante Inhalte, wie zum Beispiel moderne Design-Themen oder Grundlagen im Bereich Computer und IT, geben schon vor Start des Studiums einen Überblick über die Inhalte. Insbesondere die Fachbereiche Textil- und Bekleidungstechnik, Wirtschaftswissenschaften und Gesundheitswesen bieten ein vielfältiges Angebot an.

Die Hochschule Niederrhein legt trotz Online-Veranstaltungen großen Wert darauf, einen möglichst realistischen Einblick in den Studienalltag zu verschaffen. Die Teilnehmer:innen können Ihre Fragen an Student:innen und Professor:innen stellen oder an einem der vielen Online-Beratungstermine teilnehmen.

Die Wochen der Studienorientierung sind eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, des Ministeriums für Schule und Bildung, der Regionaldirektion des Landes NRW, der Bundesagentur für Arbeit und den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen zu den Angeboten und das vollständige Programm sind unter dem folgenden Link zu finden: www.hs-niederrhein.de/studienorientierungswochen

Beitrag drucken
Anzeigen