(Foto: Polizei)

Grevenbroich. Bislang unbekannte Täter sprengten in der Nacht zu Mittwoch (12.01.), gegen 02:00 Uhr, einen Geldautomaten einer Bank an der Provinzstraße.

Anwohner, durch die Detonation aufmerksam geworden, beschrieben, dass anschließend mindestens drei Personen mit einem dunklen PKW Kombi (ggfs. der Marke Audi) von der Provinzstraße in Richtung Grevenbroich-Laach und weiter in Richtung der Bundesautobahn A 46 flüchteten.

Durch die Sprengung wurden das Selbstbedienungshäuschen und der Geldautomat vollständig zerstört. Hinweise auf die mögliche Tatbeute liegen bislang noch nicht gesichert vor.

Während starke Polizeikräfte nach den flüchtigen Verdächtigen fahndeten, sicherte die Kripo Spuren am Tatort. Die Fahndung und die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 02131 300 – 0 entgegen. Die Zeugin beschrieb die Tatverdächtigen als augenscheinlich männlich, vollständig dunkel gekleidet und vermummt. Einer sei klein und adipös gewesen, ein weiterer schlank und groß. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen