Franz Marc, 1880-1916, "Füchse", 1913, 88 x 66 cm, Öl auf Leinwand (Foto: © Kunstpalast - ARTOTHEK)

Düsseldorf. Das Gemälde “Die Füchse” von Franz Marc wurde von der Landeshauptstadt Düsseldorf nun an die Erbengemeinschaft zurückgegeben. Nachdem der Rat der Stadt Düsseldorf im April 2021 beschlossen hatte, der Empfehlung der Beratenden Kommission zur Rückgabe zu folgen und die entsprechende Rückgabevereinbarung seit Mitte November 2021 vorliegt, wurde das Werk am Dienstag, 11. Januar, im Kunstpalast übergeben. Damit ist die Restitution des Werkes abgeschlossen.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller: “Mit der Rückgabe des Gemäldes an die Erben Kurt Grawis wird nun einer der wichtigsten Beschlüsse der bisherigen Amtsperiode vollzogen. Ich habe im Verlauf der Diskussionen stets betont, dass die Landeshauptstadt Düsseldorf sich ihrer historischen Verantwortung bewusst ist und den Empfehlungen der Beratenden Kommission Folge leistet. Das wird auch für die Zukunft gelten. Zwar ist mit der Rückgabe des Gemäldes dieser Restitutionsfall nun für uns abgeschlossen, die Landeshauptstadt Düsseldorf wird aber natürlich seine Provenienzforschung in Bezug auf die städtischen Sammlungsbestände fortsetzen und proaktiv potentielle Restitutionsfälle untersuchen.”

Hintergrund:
Nach einer Anhörung am 10. Februar 2021 empfahl die “Beratende Kommission im Zusammenhang mit der Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturguts, insbesondere aus jüdischem Besitz” am 26. März 2021 der Stadt Düsseldorf die Restitution des Gemäldes und damit die Rückgabe an die Erbengemeinschaft. Das Gemälde stammt aus dem ehemaligen Besitz des Bankiers Kurt Grawi. Die Stadt Düsseldorf hat das Gemälde im Jahr 1962 als Schenkung aus dem Schweizer Kunsthandel erhalten. Es war Teil der Sammlung des Kunstpalastes. Die Kommission sprach sich für die Restitution des Werkes aus.

Daraufhin hat das Kulturdezernat das Ergebnis der Kommission in Form einer Beschlussvorlage mit Empfehlung zur Rückgabe in die politischen Gremien eingebracht. Der Düsseldorfer Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am 29. April 2021 die Restitution des Werkes und folgte somit der Empfehlung der “Beratende Kommission im Zusammenhang mit der Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturguts, insbesondere aus jüdischem Besitz”. Im November 2021 hatten die Landeshauptstadt Düsseldorf und die Erbengemeinschaft eine Rückgabevereinbarung getroffen, sodass das Werk nun restituiert werden konnte.

Weitere Informationen: Eine Dokumentation des gesamten Falls ist auf der Website der Stadt Düsseldorf veröffentlicht: www.duesseldorf.de/kulturamt/provenienzforschung/auskunfts-und-restitutionsgesuche/franz-marc-fuechse-1913.html

Informationen zur Beratenden Kommission und die aktuelle Empfehlung finden Sie unter www.beratende-kommission.de

Beitrag drucken
Anzeigen