Bruno Wansing (links) ist ab sofort Integrationsbeauftragter der Stadt Bocholt. Juan Lopez-Casanava, Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt Bocholt, freut sich auf die Zusammenarbeit (Foto: Niklas Geven)

Bocholt. Regelmäßiges Angebot für interkulturellen Austausch – Start am Montag, 17. Januar 2022, 18 Uhr – Fragen aus dem Alltag

Ab sofort hält der Integrationsrat der Stadt Bocholt seine Sprechstunden an jedem dritten Montag im Monat (mit Ausnahme der Schulferien) in den Räumen der Familienbildungsstätte ab, wenn dort das “Internationale Café” stattfindet. Zwei Mitglieder des Vorstands des Integrationsrates und auch der neue Integrationsbeauftragte der Stadt Bocholt, Bruno Wansing, stehen für den interkulturellen Austausch, aber auch für spezielle Fragen, vor Ort von 18-20 Uhr zur Verfügung.

“Das Angebot der Fabi mit dem ´Internationalen Café´ richtet sich an alle Menschen, die an einem interkulturellen Austausch interessiert sind”, berichtet Ulrik Störzer von der Fabi. “Im Mittelpunkt dieser Treffen stehen dabei Themen, die das alltägliche Leben von Menschen mit internationaler Familiengeschichte in unserer Stadt betreffen. Uns ist dabei vor allem der direkte, persönliche Kontakt wichtig”, betont Bruno Wansing. Mit dem niederschwelligen Angebot soll die Möglichkeit geschaffen werden, voneinander zu lernen, um so eine beiderseitige Integration zu ermöglichen.

Anmeldungen sind nicht erforderlich, es gilt zurzeit noch 2G-Regel (geimpft, genesen) zum Schutz vor Verbreitung des Coronavirus´. Die Veranstalter bitten um Beachtung tagesaktueller Hinweise.

Beitrag drucken
Anzeigen