Gefälschte TÜV Plakette (Foto: Bundespolizei)

Kleve. Am Donnerstagabend, 13. Januar 2022 um 21:45 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung der Bundespolizei im Stadtgebiet Kleve einen 20-jährigen Deutschen in einem Honda Civic.

Im Rahmen der Personalienüberprüfung stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Datenabgleich der Fahrzeugkennzeichen im zentrale Informationssystem ergab, dass diese nicht registriert sind. Im Verlauf der Kontrolle erkannten die Beamten, dass es sich bei dem Zulassungssiegel und der TÜV Plakette um eine Fälschung handelt. Auf Vorhalt teilte der Fahrer mit, die Plaketten eigenständig mit seinem Farbdrucker ausgedruckt zu haben. Die Kennzeichen hatte er im Internet bestellt.

Zwecks weiterer Sachbearbeitung wurde der 20-Jährige daraufhin zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht und das Auto durch ein örtliches Abschleppunternehmen eingeschleppt. Die Kennzeichen wurden vor Ort als Beweismittel sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle durfte er dann weiterreisen, aber nicht weiterfahren. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen