(Symbolbild: Polizei)

Gelsenkirchen/Bochum. Ein Kanalschiffer bemerkte am Sonntag, 16. Januar 2022, um 9.25 Uhr, eine leblose Person im Wasser des Rhein-Herne-Kanals in Höhe der Sutumer Brücken in Gelsenkirchen. Durch Taucher der Gelsenkirchener Feuerwehr erfolgte die Bergung des leblosen Mannes aus dem Wasser. Es handelt sich bei dem Toten um einen 45-jährigen Bochumer.

Eine Obduktion wurde am Montag, den 17. Januar 2022 durchgeführt. Nach bisherigem Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen