Anne Wellmann (Foto: Malte Eumann)

Duisburg/Kempen. „Ich möchte etwas ganz Neues machen und einem Herzenswunsch folgen: noch mehr Zeit als jetzt haben, um mit jungen Menschen über Themen des Glauben zu sprechen“, sagt Anne Wellmann. Deswegen geht die Rheinhauser Pfarrerin im Februar als Berufsschulpfarrerin an das Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen. „Ich gehe natürlich auch traurig, denn es war eine schöne Zeit hier“, fasst Anne Wellmann die vergangenen Jahre zusammen.

In diese Zeit fiel der Aufbau der Emmauskirchengemeinde, die aus fünf einzelnen Gemeinden in Rheinhausen, Rumeln-Kaldenhausen und Friemersheim zur größten Gemeinde des Kirchenkreis Moers zusammenwuchs. Für die Christuskirche und die Erlöserkirche war sie zuständig und hat die Zusammenarbeit in den Gemeinden gefördert. „Ich bin dankbar und glücklich, dass wir das gemeinsam so geschafft haben.“ In ihrer Rheinhauser Zeit begleitete sie die Gemeinde auch während der Corona-Krise. Neue Formen mussten gefunden werden, in denen die Menschen miteinander Gemeinschaft erleben können, vom Onlinegottesdienst bis zur Mutpost und Freiluftgottesdiensten war alles dabei. Per Telefon oder Spaziergang machte sie Seelsorge für die Menschen, die trauerten, zweifelten oder alleine waren. Und mit den Jugendlichen der Gemeinden hielt die 34-jährige auch über Messengerdienste und Instagram fortwährenden Kontakt. Im Kirchenkreis leitete sie zudem als Vorsitzende den Ausschuss für die Öffentlichkeitsarbeit und hatte die Beauftragung für Sekten- und Weltanschauungsfragen übernommen. „Klar, es war anstrengend, aber wir haben gemeinsam so viel bewegt und zu einem guten Ergebnis geführt – das wird mir in Erinnerung bleiben. Ich habe viele schöne Begegnungen in Rheinhausen gehabt, die eine oder andere ist zur Freundschaft geworden.“

Anne Eichhorn, Vorsitzende des gemeindeleitenden Presbyteriums bestätigt das: „Wir danken Dir sehr, dass Du uns mit Deinen guten Ideen begleitet hast. Gerade zum Start der Emmauskirchengemeinde und zu unserem Zusammenwachsen hast Du Spuren gelegt. Wir werden Dich in Hochemmerich und darüber hinaus in Rheinhausen und Rumeln-Kaldenhausen vermissen. Wir wünschen Dir alles Gute und Gottes Segen für Deine künftige Aufgabe – und hoffen, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren.“

Weitere Informationen
Am 29. Januar 2022 verabschiedet Pfarrer Wolfram Syben, Superintendent des Kirchenkreises Moers, Anne Wellmann um 18 Uhr mit einem Gottesdienst. Gefeiert wird er coronabedingt in kleinstem Rahmen und in der größten Kirche des Kirchenkreises, der Erlöserkirche. Eine Anmeldung ist bis zum 22.Januar 2022 unter 02065 57056 erforderlich. Es gelten die aktuellen Hygienemaßnahmen. Die Pfarrstelle zur Nachfolge von Anne Wellmann ist zur Wiederbesetzung vorgesehen und befindet sich in der Ausschreibung.

Beitrag drucken
Anzeigen