Patinnen und Paten sowie der Koordinator des Projektes Bildungsbrücke. V.l.: Katharina Heibrock, Dinah Eisenmenger, Krisitna Lorenz, Thomas Jakobi, Artur Sotula (Foto: privat)

Oberhausen. Jugendliche unterstützen, Perspektiven ermöglichen

Seit fast einem Jahr gibt es das Projekt ‚Bildungsbrücke‘ der RUHRWERKSTATT. Darin engagieren sich Menschen verschiedenen Alters und mitunterschiedlichen beruflichen Erfahrungen und Lebensbiografien. Ihre zentrale Aufgabe besteht darin, Schülerinnen und Schüler während ihres letzten Schuljahres unterstützend zur Seite zu stehen und sie bis in die Ausbildung zu begleiten.

Um auch in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler unterstützen zu können, sucht die RUHRWERKSTATT weiterhin ehrenamtliche Patinnen und Paten. Ein Engagement ist auch für Personen mit begrenzten zeitlichen Kapazitäten möglich und somit mit einer Berufstätigkeit gut vereinbar. Alle Patinnen und Paten werden auf die Zusammenarbeit mit den Jugendlichen vorbereitet und im gesamten Prozess begleitet. Werden auch Sie Teil des ehrenamtlichen Teams der “Bildungsbrücke”. Interessierte können sich direkt an den Projektkoordinator Artur Sotula wenden. Kontaktdaten: 0208/857 5647 und0157 8512 8083 oder artur.sotula@ruhrwerkstatt.de

Beitrag drucken
Anzeigen