Symbolfoto

Mülheim an der Ruhr/Essen. Die Mülheimer Fraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen unterstützen die Petition von Blau-Weiß Mintard und „Wir in Mintard“, den Stadtteil über den öffentlichen Personennahverkehr an Kettwig anzuschließen.

„Saarn, Mintard und Kettwig enger miteinander zu verzahnen, ergibt mit Blick auf Sport, Handel und Freizeit sicherlich Sinn“, so Siegfried Rauhut, mobilitätspolitischer Sprecher der CDU. Daher haben beide Fraktionen schon in den Vorberatungen großen Wert darauf gelegt, dass die Anbindung in den Entwurf zum neuen Nahverkehrskonzept Einzug hält.

„Mit dieser Verbindung wollen wir auch einen Beitrag leisten, das Kirchturmdenken im Ruhrgebiet aufzubrechen”, führt Timo Spors (Grüne), Vorsitzender des Mobilitätsausschusses, aus. Denn die Nahverkehrsplanung im Ruhrgebiet dürfe nicht an den Stadtgrenzen Halt machen. Vielmehr müssten insbesondere städteübergreifende Verbindungen verbessert werden. Beide Fraktionen hoffen, dass sich diese Sicht auch auf Essener Seite durchsetzt.

Beitrag drucken
Anzeigen