Über die Spendenurkunde freuen sich Xaver (links) und Henrik (rechts), beide neun Jahre alt (Foto: Caritasverband Kleve)

Bedburg-Hau. Die Offene Ganztagsschule St. Markus Bedburg-Hau in Trägerschaft des Caritasverbandes Kleve hat ein Drittel der Einnahmen aus dem Upcycling-Markt an die Deutsche Stiftung Meeresschutz gespendet. Zum Dank für die 2.120,04 Euro gab es eine Seepferdchen-Urkunde. 

Der Upcycling-Markt der Offenen Ganztagschule (OGS) St. Markus Bedburg-Hau war ein voller Erfolg. Mehr als 6.300  Euro hat das Team eingenommen. Ein Drittel davon – 2.120,04 Euro, um genau zu sein – haben die Verantwortlichen an die Deutsche Stiftung Meeresschutz gespendet. Manuela Witzke, Leiterin des Offenen Ganztages, hat dafür nun eine Seepferdchen-Urkunde erhalten. „Für ihren wertvollen Einsatz zum Schutz der Meere“ ist darauf zu lesen – unterzeichnet von Ulrike Kirsch, Vorstand der Stiftung.

Die OGS St. Markus Bedburg-Hau in Trägerschaft des Caritasverbandes Kleve hat sich die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben. Seit 2019 gibt es dort den jährlich stattfindenden Upcycling-Markt. Im vergangenen Jahr hat die Ganztagsschule zudem in einen Wurmkomposter investiert. Die OGS ist außerdem „Haus der kleinen Forscher“, 2020 wurden sie zum zweiten Mal zertifiziert. Als nächstes Projekt steht der „Waldkönner“ an. Dabei handelt es sich um ein Auszeichnungsprogramm der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW).

Die restlichen 4200 Euro werden übrigens in die Umwelt- und Forschungsarbeit fließen. „Ob wir in Materialien investieren oder außerschulische Lernorte besuchen werden, ist noch nicht klar“, sagt Manuela Witzke und ergänzt: „Das soll in Absprache mit den Kindern entschieden werden.“

Beitrag drucken
Anzeigen