(Foto: Jens Herkströter)

Hattingen. Um 22.20 Uhr erreichte die Kreisleitstelle eine Meldung über einen Wohnungsbrand in Hattingen.

Nur kurze Zeit später trafen die ersten Einsatzkräfte an der Kreisstraße in Hattingen ein. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten das Gebäude bereits verlassen. Der Mieter der betroffenen Wohnung wurde sofort vom Rettungsdienst in Augenschein genommen.

Die Kräfte der Feuerwehr gingen sofort unter schwerem Atemschutz und einem Strahlrohr in die Wohnung im ersten Obergeschoss vor. In der verrauchten Wohnung konnte die Ursache schnell ausfindig gemacht werden. Auf dem Herd war Essen angebrannt. Dieses wurde vom Ofen entfernt und in der Spüle abgelöscht.

Anschließend belüfteten die Einsatzkräfte die Räumlichkeiten mit einem Hochleistungslüfter. Die Bewohner konnten danach wieder in ihre Wohnungen zurück. Auch der Mieter der betroffenen Wohnung konnte vor Ort verbleiben und in seine Wohnung zurück.

Alarmiert waren die hauptamtlichen Kräfte, der Löschzug Mitte und die Schutzzielergänzungseinheiten Nord, Oberbredenscheid sowie Niederwenigern. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen