v.l. Christian Kühn, KiTa Leiterin Beate Hüllen, Thomas Zybell, stv. Leiter des Fachbereiches Bildung und Soziales und Kinder der KiTa Wildwiese (Foto: Stadt Wegberg)

Wegberg. Um Kinder bereits frühzeitig für die Umwelt zu sensibilisieren und sie anhand von Aktionen an dieses Thema heranzuführen, hat der Elternbeirat der städtischen Naturpark KiTa Wildwiese in Merbeck mit Unterstützung des Fachpersonals der Einrichtung die Aktion „Sauber ins neue Jahr“ gestartet. Die Kinder der Einrichtung sammeln seit einigen Tagen den Müll und Unrat, den sie in der näheren und weiteren Umgebung des Kindergartens finden.

Aufgenommen hat diese tolle Idee auch Christian Kühn, selbst Vater von zwei Kindern in der Einrichtung, der bei seinem Arbeitgeber, der Firma EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH, erfolgreich dafür geworben hat, kostenfrei einen Container zur Aufnahme des gesammelten Unrates auf dem Dorfplatz in Merbeck aufzustellen. „In unserer zertifizierten Naturpark-Kita steht die bewusste Auseinandersetzung des Kindes mit der Natur im Mittelpunkt. Das Motto: Nur was ich kenne kann ich lieben, nur was ich liebe kann ich schützen (Konrad Lorenz) ist der Leitfaden der Kita. Deshalb ist es den Kindern eine Herzensangelegenheit, Müll aus der Natur zu entfernen. Kindern wird bei solchen Projekten durch BE-greifen das Umweltbewusstsein geschärft“, erklärt KiTa-Leiterin Beate Hüllen. In den kommenden Tagen (bis zum 28.01.2022) haben auch andere Kinder aus Merbeck zusammen mit ihren Eltern die Möglichkeit, Unrat, den sie in ihrer Umgebung finden, zu sammeln und in dem Container auf dem Dorfplatz hinter der Kindertageseinrichtung zu entsorgen.

Beitrag drucken
Anzeigen