Ahaus Innenstadt Luftaufnahme (Foto: © Stadt Ahaus)
Anzeigen


Ahaus. Aus dem Landes-Förderprogramm „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.“

Die Stadt Ahaus erhält in diesem Jahr 229.500 Euro aus dem Landes-Förderprogramm „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.“ Das teilt die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach, auf der Homepage des Ministeriums mit. Mit dem landeseigenen Sofortprogramm zur Stärkung der NRW-Innenstädte und -Zentren werden Kommunen dabei unterstützt, neue Qualitäten und neue Netzwerke in der Innenstadt zu schaffen.

Die städtische Wirtschaftsförderin Katrin Damme freut sich sehr, dass Ahaus auch im 3. Aufruf zum Sofortprogramm Innenstadt mit Fördermitteln der Landesregierung berücksichtigt worden ist: “Dies wird unserer Innenstadt noch weitere Möglichkeiten der Belebung und Erhöhung der Aufenthaltsqualität eröffnen und damit die Attraktivität der Ahauser Innenstadt weiter steigern”.

Insgesamt stellt das Land in diesem Jahr rund 24,9 Millionen Euro für das Programm bereit. Die Kommunen im Kreis Borken erhalten davon 2.214.287 Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen