Die Präsentation des Buches „25 Liebeserklärungen-Die Instrumente der Musikschule Mönchengladbach“. V.l.n.r.: Robert Metzen, Moderator, Christian Malescov, Leiter der Musikschule, Silke Jüngermann-Schnettler, Autorin, Leonard Jüngermann, Filme, Nicole Weuthen, Grafik und Layout, Anette Bauernfeind-Gormanns, Projektkoordinatorin (Foto: © Stadt MG)

Mönchengladbach. Am kommenden Wochenende findet der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ für die Region Mönchengladbach und Kreis Viersen in Haus Erholung und in der Musikschule statt.

Nachdem im vergangenen Jahr der Wettbewerb wegen Corona immer wieder verschoben wurde und letztendlich mit der Einsendung und Bewertung von Video-Einspielungen auf Distanz stattfand, freuen sich die Musiker*innen in diesem Jahr wieder in Präsenz der Jury vorzuspielen.

Allerdings, auch in diesem Jahr findet der Wettbewerb coronabedingt ohne die Öffentlichkeit statt. Es wird kein Publikum zugelassen, auch dürfen sich die Kandidaten*innen nicht gegenseitig anhören. Bei den Wertungsspielen haben nur die Lehrkraft und die Eltern der Musiker*innen Zutritt.

Die Wertungsspiele finden im Carl-Orff-Saal und im Kaisersaal von Haus Erholung statt. Die gesamte Veranstaltung wird mit 2G-Regelung und dem entsprechenden Hygienekonzept mit großen, gut gelüfteten Einspiel-/Vorspielräumen durchgeführt.

Zum kommenden Wochenende startet der Wettbewerb mit der Wertung Schlagzeug & Mallets. Es folgt die Solowertung Violine sowie die Duowertung Klavier und ein Blasinstrument. Den Abschluss bilden dann die Solowertungen Violoncello, Kontrabass und Akkordeon, sowie Klavier-Kammermusik und die Wertungen Alte Musik und Harfen-Ensemble.

Die Ergebnisbekanntgabe erfolgt über die Internetseite „Jugend musiziert“, die Presse und über die Homepages der Musikschulen Mönchengladbach und Viersen.
Es wird darum gebeten, von telefonischen und persönlichen Nachfragen abzusehen.

Beitrag drucken
Anzeigen