Altwerden ist nichts für Feiglinge mit Gaby Blum, Florian Battermann und Ulli Kinalzik (Foto: © Stadt Bottrop)

Bottrop. Kulturamt präsentiert am 03. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula des Josef Albers Gymnasiums die Komödie “Altwerden ist nichts für Feiglinge”

Im Rahmen der Theaterreihe B begleitet das Kulturamt der Stadt Bottrop am Donnerstag, den 03. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula des Josef Albers Gymnasiums Hugo und Sylvie in ihren zweiten Frühling – frei nach dem Motto „Altwerden ist nichts für Feiglinge“.

Nach dem Tod seiner Frau hat der achtzigjährige Hugo Dubois noch einmal unverhofft ein neues Glück mit Sylvie Caron gefunden. Die beiden wohnen mitten in Paris, in der Wohnung des Stiefsohns Pascal, in welcher nach Absprache eigentlich nur Hugo allein leben darf. Dies bleibt unentdeckt, da Pascal im entfernten Nizza wohnt und arbeitet. Doch nachdem er seinen Job verliert, kehrt er nach Paris zurück und will erst einmal übergangsweise bei Hugo einziehen.

Komödiantische Verwicklungen sind vorprogrammiert. Das rüstige Rentner-Duo schmiedet einen extremen Plan auf den Spuren von Bonnie und Clyde.

Die Veranstaltung findet unter den aktuell geltenden Corona-Vorschriften statt. 2-G-Nachweis und Lichtbildausweis sind erforderlich.

Karten zum Preis von 21,-,20,- und 19,- € und 12- € (Schüler:innen und Studierende) sind in der Theater- und Abendkasse erhältlich. 7 Tage vor der Veranstaltung können Schüler:innen und Studierende (14 – 25 Jahre) das Last-Minute-Ticket für 4,- € erwerben.

 

InfoKlick: www.bottrop.de/Veranstaltungen

 

Theaterkasse im Kulturzentrum August Everding, Böckenhoffstr. 12 a, Tel. 02041/70-3308

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Fr. 9.30 – 12.00 Uhr und 13:00 – 16.30 Uhr/ Mi 9.30 – 12.00 Uhr
Do: 9.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr

Beitrag drucken
Anzeigen