(Foto: privat)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn. In Neukirchen-Vluyn sollen nach den Plänen der Kiesindustrie drei Baggerlöcher entstehen, die das gesamte Naherholungsgebiet von der Halde Norddeutschland bis zum Schulzentrum vernichten würden: 180 Hektar oder umgerechnet 254 Fußballfelder landwirtschaftlich genutzte Fläche wären unwiderbringlich verloren. Gegen dieses Vorhaben kann bis zum 29. April Einspruch erhoben werden.

Die Bürgerinitiative mitgestalten-nv setzt sich seit fast einem Jahr dafür ein, die Pläne vor Ort bekannt zu machen. Besonders freuen sich die ehrenamtlich Aktiven über die vielfache Unterstützung durch die Vereine vor Ort, so etwa von Mitgliedern des BUND, der Fridays for future, der Parents for future, den beiden Heimat- und Verkehrsvereinen, der TU WAS GmbH sowie der Mittelstandsvereinigung der CDU, um nur einige zu nennen. Auch die Parteien sowie etliche Gewerbetreibende, wie etwa Edeka Raber, unterstützen den Kampf gegen den Kiesabbau.

Auf der Webseite der Bürgerinitiative www.mitgestalten-nv.de steht ein Vordruck für den rechtskonformen Widerspruch zum Download bereit. Hier finden sich zudem dutzende Argumente, die gegen diesen Raubbau an der Natur sprechen und eine Übersicht, unter Veranstaltungen & Termine, wo Sie die Bürgerinitiative mitgestalten-nv im Stadtbild finden, um vor Ort direkt und persönlich zu unterstützen.

Um möglichst viele Widersprüche zu generieren, finden Sie Mitglieder der Bürgerinitiative zur Hilfestellung beim Verfassen der individuellen Einsprüchen und einem persönlichen Gespräch:

  • am 26. Februar beim Obsthandel Bloemersheim, Niederrheinallee,
  • am 5. März bei der Biobäckerei Schoemaker, Weseler Straße,
  • am 12. März beim Obsthandel Bloemersheim, Niederrheinallee,
  • und am 19. März bei Edeka Neukirchen, Mozartstraße.

Außerdem werden Mitstreiter mit einem Stand beim Nachhaltigkeitstag am 19. März von 10 bis 18 Uhr in Moers teilnehmen sowie am 9. April von 11 bis 18 Uhr beim Naturmarkt in Schaephuysen. Weiterhin kann man sich auch sonntags von 15 bis 16 Uhr auf dem Hof der Familie Nolte informieren. Weitere Termine folgen.

Zudem verteilen Mitglieder fleißig Plakate pinke Kreuze und Banner im gesamten Stadtgebiet. Wer ebenfalls ein Plakat bei sich aufstellen möchte, darf sich gerne bei der Bürgerinitiative melden. Ein Poster im DIN A4 Format gibt es zum Download auf der Website.

Beitrag drucken
Anzeige