(Foto: Feuerwehr Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Innerhalb von nur drei Minuten erreichten die Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen mehrere Notrufe von zwei Einsatzstellen im Stadtgebiet. Einige Anrufer meldeten einen Dachstuhlbrand am Siedlerweg in Sterkrade. Von der Autobahn A 2 gingen kurz darauf ebenfalls mehrere Notrufe ein. Hier meldeten Autofahrer einen schweren Verkehrsunfall in Fahrtrichtung Hannover, kurz vor dem Kreuz Oberhausen.

Noch während sich beide Wachen auf der Anfahrt zum Dachstuhlbrand befanden, wurde von der Leitstelle kurzerhand ein Feuerwehrfahrzeug aus dem Zugverband gelöst und zur Autobahn umgeleitet. Parallel wurden Einheiten der Duisburger Feuerwehr und ein Rettungshubschrauber zur Unterstützung angefordert.

Bei dem Unfall auf der A 2 handelte es sich um einen Auffahrunfall. Der Fahrer eines Kleintransporters übersah offensichtlich das Stauende und fuhr auf einen LKW auf. Das Führerhaus des Fahrzeugs wurde dabei deformiert. Nachdem der Notarzt des Hubschraubers den 41jährigen Mann stabilisiert hatte, konnte dieser ohne schweres Rettungsgerät aus dem Auto befreit werden. Er wurde mit dem Rettungswagen in eine Spezialklinik gebracht. Weitere Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden.

Der gemeldete Dachstuhlbrand entpuppte sich als ein Bagatelleinsatz. In einer Dachgeschosswohnung war lediglich Essen auf einem Herd angebrannt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige