Pinnwand für Gebete, Bitten, Klagen vor der Erlöserkirche (Foto: privat)

Mülheim an der Ruhr. Evangelische Kirchengemeinden setzen auch regelmäßige Friedensgebete fort

Zu einem besonderen Aktionsgottesdienst für Groß und Klein unter dem Titel „Friedenszeichen“, lädt am Sonntag, 20. März, um 11.15 Uhr die Evangelische Kirchengemeinde Heißen in die Erlöserkirche am Sunderplatz ein. „Wir setzen ein Zeichen für den Frieden. Gemeinsam. Mit Aktionen, Liedern und Gebeten. Sei dabei und werde Teil des lebendigen Friedenszeichens“, heißt es in der Einladung der Kirchengemeinde zum Gottesdienst. Es gilt die 3G-Regel und Maskenpflicht.

Außerdem setzen die evangelischen Gemeinden des Kirchenkreises An der Ruhr auch in der kommenden Woche ihre Friedensgebete fort:

  • jeden Donnerstag, 12 Uhr, Petrikirche am Pastor-Barnstein-Platz, Friedensgebet
  • jeden Donnerstag, 18 bis 19 Uhr, Johanniskirche an der Aktienstraße, offene Kirche
  • Dienstag, 15. März, 11 bis 12 Uhr, Markuskirche, Springweg 10, offene Kirche
  • Offene Lutherkirche, Duisburger Straße 276: von dienstags bis freitags 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr, samstags 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr. Zusätzlich aufgrund des Krieges montags 15 bis 17 Uhr.
  • montags und donnerstags, 19 bis 19.30 Uhr, 30 Minuten mit Bildern, Musik, Texten, Kerzen, Stille in der Dorfkirche Saarn, Holunderstraße

Die Termine werden unter https://kirche-muelheim.de/inhalt/friedensgebete/ fortlaufend aktualisiert.

Beitrag drucken
Anzeigen