Markus Biersa (Foto: RWE)

Essen. Markus Biersa bekleidet neu geschaffene Stelle.

Markus Biersa ist seit dem 01. März 2022 neuer, hauptamtlicher Fanbeauftragter von Rot-Weiss Essen. Damit erfüllt RWE bereits jetzt eine für die Teilnahme an der 3. Liga verpflichtende Auflage. Der 42-Jährige war jahrelanges Mitglied in der Essener Ultraszene und hat bis heute sehr gute Kontakte in die gesamte Fanszene. Den RWE-Fans dürfte Biersa vor allem durch seine Funktion als Vorsänger bekannt sein.

„Wir freuen uns sehr, mit Markus Biersa unseren neuen Fanbeauftragten gefunden zu haben. Markus kennt unsere Fanszene bestens und ist nach wie vor hervorragend vernetzt. In seinen ersten Tagen bei uns hat er bereits viele Ideen und Vorschläge eingebracht, daher bin ich fest davon überzeugt, dass uns Markus bei den vielen Themen und Herausforderungen rund um unsere Fanszene weiterhelfen wird. Uns war es wichtig, die Stelle so zeitnah wie möglich zu besetzten. RWE ist ein großer Verein mit einer sehr komplexen, heterogenen Fanszene, durch einen hauptamtlichen Fanbeauftragten werden wir den vielfältigen Fanthemen- und Belangen zukünftig noch besser gerecht“, sagt Marcus Uhlig, Vorstandsvorsitzender von RWE.

Markus Biersa stammt aus Bottrop und besucht bereits seit seinem sechsten Lebensjahr die Hafenstraße. Seit 2003 war er Mitglied bei Ultras Essen, nach deren Auflösung gründete er die bis heute aktive Fangruppe Freaks Essen. Zukünftig wird er, gemeinsam mit dem Fanbeauftragten Lothar Dohr und dem AWO-Fanprojekt, Hauptansprechpartner für alle Anliegen der Fans sein. RWE-Fans, die Probleme oder Anregungen haben, können sich bei allen Heim- und Auswärtsspielen direkt oder unter der Woche per Mail an fanbeauftragter@rot-weiss-essen.de an Markus Biersa wenden.

„Es ist wirklich eine große Ehre für mich, nun für meinen Herzensverein tätig zu sein. Gerade in den letzten Wochen hat die RWE-Fanszene leider nicht nur positive Schlagzeilen geschrieben. Ich möchte hier bestmöglich dabei helfen, den Austausch zwischen Verein und Fans wieder zu intensivieren und zwischen beiden Seiten zu vermitteln. Mir ist es wichtig, dass alle Fans, also nicht nur die Ultraszene, jederzeit auf mich zukommen und den offenen Dialog suchen können. Wir werden nur gemeinsam unsere Ziele, sowohl auf als auch neben dem Platz, erreichen können“, so Markus Biersa.

Beitrag drucken
Anzeigen