Bürgermeisterin Bettina Weist übergab Schulleiterin Alrun ten Have und den Schüler:innen der Garten AG gemeinsam mit Sophia Sprang und Jürgen Harks, aus der Umweltabteilung das erste Hochbeet im Rahmen des Programmes „Gladbeck goes green“ (Foto: Stadt Gladbeck)

Gladbeck. Gemeinsam gärtnern, gemeinsam für das Klima: Im Rahmen des Programmes „Gladbeck goes green“ ist nun eine weitere Maßnahme gestartet. Bürgermeisterin Bettina Weist hat dazu gestern das erste von insgesamt zehn „Social Gardening“-Hochbeeten der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule übergeben. Das Hochbeet hat nun seinen Platz im Schulgarten gefunden, sodass die Schüler:innen der Garten-AG ab sofort gemeinschaftlich in die kommende Gartensaison starten können.

„Unser Ziel ist es, mehr Grünflächen unter Beteiligung aller Gladbecker:innen zu schaffen und damit die Lebensqualität in unserer Stadt zu erhöhen. Dazu kann jeder etwas beitragen: Sei es im eigenen Garten oder eben bei gemeinschaftlichen ‚Social Gardening‘-Projekten auf öffentlichen Flächen – wie hier an der IDG“, erklärte Bürgermeisterin Bettina Weist.

Die Stadt freute sich insgesamt über 30 Bewerbungen, von denen letztlich zehn ausgewählt wurden. Die weiteren Hochbeete gehen in den kommenden Tagen an Kindertageseinrichtungen, Schulen, Seniorenheime, Freizeiteinrichtungen und Wohngruppen, um ein gemeinschaftliches Gärtnern zu ermöglichen. Hergestellt und entwickelt wurden die Hochbeete von der Schreinerei der Caritaswerkstätten Gladbeck. Aufgrund unterschiedlicher Nutzergruppen wurden zwei Modelle in unterschiedlichen Höhen – 60 und 90 Zentimeter hoch – entwickelt, um auch den Kleinsten das Gärtnern zu ermöglichen. Neben den Hochbeeten erhalten die zehn Gewinner:innen samenfestes Bio-Saatgut, Bepflanzungen sowie hilfreiche Tipps für eine erfolgreiche erste Ernte.

Beitrag drucken
Anzeigen