(Foto: Feuerwehr Velbert)

Velbert. Am heutigen Samstag, 12.03.2022, um 13:53 Uhr wurden die Löschzuge 1 & 2 aus Velbert-Mitte, der hauptamtliche Löschzug und Kräfte des Rettungsdienstes der Stadt Velbert und Mettmann zu einem Brand von Holzpaletten, der auf eine angrenzende Lagerhalle übergreifen solle, alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zu dem Gewerbebetrieb im oberen Bereich der Friedrichstraße war eine massive Rauchentwicklung sichtbar.

An der Einsatzstelle stellte sich die Situation so da, dass das Feuer bereits in die Dachkonstruktion der Halle eingedrungen war. Die ersteintreffenden Kräfte begannen umgehend rückseitig des Gebäudes mit den Löschmaßnahmen über die Drehleiter.

Von der Friedrichstraße aus ging ein Trupp unter Atemschutz mittels Steckleiter auf das Dach des Gebäudes vor. Da der Zustand des Daches nach erster Beurteilung nicht tragfähig schien, musste diese Maßnahme vorerst beendet werden.

Im weiteren Verlauf verschafften sich die Einsatzkräfte, von der Mettmanner Straße aus, Zugang zu der Lagerhalle. Diese war bereits verraucht. Die Hallendecke und eine Dachluke wurde von einem weiteren Trupp unter Atemschutz geöffnet und das Feuer final abgelöscht.

Neben den insgesamt 33 Kräften der Feuerwehr waren die Stadtwerke und die Polizei im #EinsatzfürVelbert.

Zu der Brandursache und der Höhe des Sachschadens kann derzeit keine Angabe gemacht werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Alle Kräfte der Feuerwehr waren um 17.28 Uhr wieder einsatzbereit. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen