(Foto: Feuerwehr)

Schermbeck/Hünxe. Am Samstagmorgen wurden die Löschzüge Schermbeck und Altschermbeck um 09:41 Uhr mit dem Einsatzstichwort “LKW Brand” zur Marienthaler Straße alarmiert.

Schon auf der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden. An der Einsatzstelle zeigte sich ein in Brand geratener Radlader. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen direkt zur Brandbekämpfung vor. Auch die Freiwillige Feuerwehr Hünxe war zur Einsatzstelle alarmiert worden. Dort stand ein großer Radlader am Straßenrand im Vollbrand, 50 Quadratmeter Wiese brannten ebenfalls. Die ersteintreffende Einheit Drevenack schickte umgehend zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren vor. Das Feuer wurde zügig unter Kontrolle gebracht. Abschließend wurde noch Löschschaum zum Einsatz gebracht. Der Einsatz endete für die Einheit Drevenack um 11:15 Uhr.

Da Betriebsstoffe ins angrenzende Bankett zu laufen drohten, wurde das Ordnungsamt der Gemeinde Schermbeck sowie die Untere Wasserbehörde (Gewässerschutz) zur Einsatzstelle gerufen.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde der Radlader noch mit Hilfe von Mittelschaum (Kühleffekt) abgelöscht. Eine ca. 1 km lange Ölspur wurde zudem noch mit Ölbindemittel ab gestreut. Für die Einsatzdauer war die Marienthaler Straße gesperrt.

Anschließend wurde die Einsatzstelle an das Ordnungsamt der Gemeinde Schermbeck sowie die Untere Wasserbehörde übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 11:54 Uhr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen